Investieren

Wir stellen vor: Die LG Chem Aktie

16 Juli, 2020 - von Dasha

6 min

In dieser Rubrik stellen wir immer eine Aktie vor, in die du über einen der Indexfonds bei Peaks investierst. Diesmal: die LG Chem Aktie.

Life’s good!

Die Babyboomer unter uns erinnern sich wahrscheinlich an diesen LG-Slogan. Wir kennen das südkoreanische Unternehmen hauptsächlich als Vertreiber von Mobiltelefonen, Waschmaschinen und Fernseher. LG hat jedoch mehrere Tochterunternehmen mit jeweils eigenen Spezialisierungen und Börsennotierungen. Bekannt ist in Deutschland vor allem LG Electronics, das unter anderem Haushaltsgeräte herstellt. Es gibt jedoch auch LG Chem, das neben chemischen Stoffen auch Batterien für Elektroautos herstellt. In diesem Artikel schauen wir uns LG Chem genauer an.

Die LG Chem Aktie befindet sich bei Peaks im Emerging Markets Aktienindexfonds iShares MSCI EM SRI OGAW ETF USD (Acc) (ab sofort: Emerging Markets Fund). Komplizierter, langer Name, oder? Hier erklären wir, wofür all diese Abkürzungen stehen.

Lucky Goldstar

LG Chem wird von dem CEO Hak Cheol Shin vom Hauptsitz in Seoul aus betrieben. Südkoreas größtes Chemieunternehmen wurde 1947 gegründet, als die Unternehmen Lak Hui (Aussprache: Lucky) und Goldstar zu LG (Lucky Goldstar) fusionierten. Daraus entstanden mehrere Abteilungen, darunter LG Chem. Bevor es sich um ein reines Chemieunternehmen handelte, produzierte LG Chem verschiedene Pflegeprodukte unter dem Namen Lucky. Bald stellte das Unternehmen jedoch neben Kosmetikartikeln auch die mit der Verpackung gelieferten Kunststoffkappen und -deckel her. Das große Geld kam jedoch erst, als LG Chem nach dem Zusammenschluss begann, sich auf Petrochemikalien und Batterien zu konzentrieren.

Vom Lippenstift bis zu Batterien für E-Autos

Mit Lippenstift und Kappen konnte LG Chem nicht genug Geld verdienen, deshalb ist das Unternehmen zu seinen Wurzeln zurückgekehrt: Chemikalien. In 2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 22,12 Milliarden Euro. Etwas mehr als die Hälfte davon wurde in der petrochemischen Branche eingenommen, in der Kunststoffe wie PVC und Gummi, aber auch Rohstoffe für die Herstellung von Farben hergestellt werden. Knapp ein Drittel des Umsatzes wird mit der Batterieproduktion erzielt, auch für Elektroautos.

In den letzten Jahren hat LG Chem Verträge mit Tesla, General Motors und Hyundai abgeschlossen. Der Batterieverkauf für Elektroautos wird in diesem Jahr voraussichtlich um fast 80 % steigen. LG Chem verbucht zwar einen guten Umsatz, aber im vergangenen Jahr gab es so gut wie keinen Gewinn in der Abteilung der Batterieherstellung, da erhebliche Investitionen getätigt wurden. In China ist das Unternehmen heute der zweitgrößte Hersteller von Batterien für Elektrofahrzeuge und hat weltweit einen Marktanteil von 27 %. Das Geschäft hat viel Potenzial und eine so beeindruckende Kundenliste, dass LG Chem erwog, die Abteilung während der Corona-Krise eigenständig aufzuziehen und eine eigene Börsennotierung zu beantragen.

Grüne Alternativen

Inmitten der Corona-Krise kündigte der CEO an, dass LG Chem nachhaltiger werden soll. Es wurde sogar ein neuer Slogan entwickelt: Wissenschaft für eine bessere Zukunft. Der CEO möchte den Fokus von Petrochemie auf alternative Energien, Biowissenschaften und fortschrittliche Materialien verlagern.

Umweltverschmutzende Materialien und Prozesse sind veraltet. Diese Erkenntnis kommt nicht von ungefähr. In Indien ging im vergangenen Mai eine Kunststofffabrik von LG Chem in die Luft. Dabei starben 12 Menschen und tausende erkrankten an den freigesetzten giftigen Gasen. Der CEO war praktisch gezwungen, sich für einen grünen Kurs zu entscheiden.

LG Chem springt ordentlich

Der Aktienkurs von LG Chem ist im Laufe von 20 Jahren von anderthalb Dollar auf 420 Dollar im Juli 2020 gestiegen. Das Kurshoch gab es für das Unternehmen im April 2011. Im August des gleichen Jahres, entschloss sich eine der weltweit führenden Ratingagenturen, Standard & Poor's, das erstklassige AAA-Rating der USA zum ersten Mal herabzustufen.

Dies führte zu einem globalen Börsencrash und zu einem starken Kursrückgang für LG Chem. Es dauerte vier Jahre, bis das Unternehmen seinen Weg wieder nach oben fand. Anfang dieses Jahres sank der Aktienpreis für LG Chem aufgrund der Corona-Krise. Die Fabriken mussten schließen, die Produktion wurde eingestellt und der Preis fiel wie bei den übrigen Börsenfonds. Jedoch geht es dem Unternehmen nicht schlecht. LG Chem hat derzeit einen Marktwert von 22 Milliarden US-Dollar. 

Teil des Emerging Markets Indexfonds

Der Emerging Markets Indexfonds, in den du bei Peaks investierst, enthält derzeit (14. Juli 2020) insgesamt 175 Aktien, einschließlich LG Chem. Die LG Chem Aktie nimmt derzeit 2,07 % des Fonds ein. Zusammen mit Meituan Dianping, Taiwan Semicon, Naspers Limited, Housing Development Finance, Naver, B3 Brasilien Bolsa Balaco, der Qatar National Bank, der Bank Central Asia und Hindustan Unilever gehört LG Chem zu den Schwergewichten des Indexfonds.

Im Emerging Markets Indexfonds investierst du unter anderem in Unternehmen aus China, Taiwan, Indien, Brasilien, Katar und Südafrika. Die Unternehmen des Fonds sind in einer Vielzahl von Branchen tätig, darunter Finanzen, Luxuskonsumgüter, Kommunikation, Gesundheitswesen, Industrie, IT, Immobilien und Energie.

Abstraktes Zeug

LG Chem arbeitet mit abstrakten Materialien, die beispielsweise für Bildschirme oder Batterien von Elektroautos gebraucht werden. Die Nachfrage danach steigt normalerweise, wenn es der Wirtschaft gut geht. Wenn die Dinge weniger gut laufen, sparen die Leute meistens zunächst bei solchen Waren. Auch viele Unternehmen, die Materialien von LG Chem kaufen, um sie für ihre eigenen Produkte zu verwenden, haben während der Corona-Krise gelitten. Für LG Chem war das nicht anders.

So viel von deinem Geld geht an LG Chem

Wenn du bei Peaks 100 € investierst, hängt es von deinem gewählten Portfolio ab, wie viel von dem Geld an die LG Chem Aktie geht. Wenn du in Mild investierst, kommen wir gerundet auf ca. 0,06 €, bei Würzig auf 0,12 €, bei Scharf auf 0,17 € und bei Feurig auf 0,20 €.

Auch in Zukunft werden wir weitere Unternehmen vorstellen, in die du mit Peaks investierst. Hast du einen Wunsch? Lass es uns in den Kommentaren unter diesem Artikel wissen.

Wichtig zu wissen: Indexfonds sind Körbe bestehend aus Aktien oder Anleihen, die versuchen, die Zusammensetzung und Rendite eines Börsenindexes bestmöglich zu kopieren. Die Zusammensetzung eines Index und damit auch eines Indexfonds wird nicht für immer festgelegt. Einmal im Halbjahr wird der Index vom Entwickler des Indexfonds neu bestimmt (bei Peaks sind dies UBS, DAM und Blackrock). Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Sind diese immer noch nachhaltig genug? Wird das Unternehmen übernommen? Oder hat es finanzielle Schwierigkeiten? Anhand solcher Fragen wird der Index neu bestimmt. Daher kann es vorkommen, dass die Aktie eines Unternehmens zunächst in einen der Peaks-Indexfonds aufgenommen, später aber wieder aus diesem herausgenommen wird. Peaks hat keinen direkten Einfluss auf die Zusammensetzung der Indexfonds.

Wichtig: Dieser Artikel ist nicht als Anlageberatung gedacht, sondern soll über Unternehmen informieren, in die du mit Peaks investierst.

Dieser Artikel wurde aus dem Niederländischen übersetzt.

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.



Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Dasha, den/die Autor/in

Dasha (26) beeindruckt andere nicht nur mit ihrem Gesang und ihrer Kreativität, sondern viel mehr mit ihrem Geschick, umständliche (Investment-)Themen für jeden verständlich zu machen. Das beweist sie euch immer wieder hier im Blog!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Investieren4 min

Werde ein erfolgreicher Investor und vermeide diese Anfängerfehler

08 Januar, 2020 - von Nele

Erklärt: Der Aktien-Indexfonds iShares MSCI Europe

20 Dezember, 2019 - von Nele
Geld4 min

Ein Einblick in das Sparverhalten Deutscher

15 November, 2019 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.