Investieren

Wir stellen vor: Die Danone-Aktie

14 Dezember, 2020 - von Nele

6 min

In dieser Rubrik stellen wir immer eine Aktie vor, in die du über einen der Indexfonds bei Peaks investierst. Diesmal: die Danone-Aktie.

Fruchtzwerge

Du kennst sie bestimmt aus deiner Kindheit: die Fruchtzwerge! Die kleinen, bunten Becher mit dem leckeren Früchtequark. Genau wie Actimel, Activia, Dany Sahne oder Oikos, gehören auch die Fruchtzwerge zu den zahlreichen Milchfrischprodukte-Marken von Danone. Mit diesen erwirtschaftet Danone über 50 Prozent seines Umsatzes. Weiter ist der französische Lebensmittelkonzern auch im Bereich Wasser (Evian, Volvic und Badoit), Babynahrung und medizinische Nahrung tätig. Bei Peaks gehört die Danone-Aktie zum Europäischen Aktienindexfonds iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF EUR (Acc). (Was für eine lange, komplizierte Bezeichnung ... Hier erklären wir, wofür all diese Abkürzungen stehen.)

Spanische und französische Wurzeln

Der französische Lebensmittelkonzern Danone hat seinen Hauptsitz in Paris. Die Wurzeln des Unternehmens reichen jedoch bis nach Spanien. Isaac Carasso gründete 1919 in Barcelona Danone, benannt nach dem Kosenamen seines Sohnes Daniel: „Danon“. Der damals kleine Betrieb stellte Joghurt her. Ein bis dahin unbekanntes Produkt aus dem Balkan. Mit Unterstützung des Pasteur Instituts in Paris produzierte Carasso Joghurt, das Kindern bei Durchfallerkrankungen half. Anfangs wurde der Joghurt ausschließlich in Apotheken verkauft. 1929 tritt Daniel Carasso  in die Fußstapfen seines Vaters und gründet die „Société Parisienne du Yoghurt Danone“, mit der ersten Verkaufsstelle in Paris.

1850  beginnt der Franzose Charles Gervais in seinem gleichnamigen Unternehmen in der Normandie mit der Produktion von Frischkäse. Die erste deutsche Niederlassung wird unter dem Namen C.H. Gervais AG 1929 in Köln gegründet. Das Unternehmen übernimmt 1930 die Bezirksgenossenschaftsmolkerei Rosenheim und 1956 die Zentralmolkerei Vogt in Ochsenfurt.

Fusion

1967 erfolgt auf internationaler Ebene der Zusammenschluss der Unternehmen C.H. Gervais AG und Danone und 1969  wird die deutsche Gervais Danone AG gegründet. Seit 1996 firmiert das Unternehmen als Danone GmbH. 2007 übernimmt die Danone-Gruppe das niederländische Unternehmen Royal Numico, einen führenden Hersteller von Babynahrung und medizinischer Nahrung.

Soziale Verantwortung

Der Nahrungsmittelkonzern Danone setzt sich für eine gesündere, bessere Welt ein. Das widerspiegelt sich in der Unternehmensmission „Bringing health through food to as many people as possible“ genauso wie im Leitmotiv des Unternehmens: „One Planet. One Health“. Danone nimmt Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung ernst, was sich unter anderem in folgenden Aktivitäten des Unternehmens zeigt:

  • Danone Ecosystem Fund: Mit diesem Fonds richtet Danone Projekte mit sozialer Wirkung in 30 Ländern ein. Gemeinsam mit Landwirten, Betreuern, Müllsammlern und Straßenverkäufern werden dabei wirtschaftliche Aktivitäten verbessert, Arbeitsplätze geschaffen und die Entwicklung bestimmter Fähigkeiten unterstützt. Hier kannst du sehen, welche Projekte Danone mit seinem Ecosystem Fund unterstützt.
  • Danone Communities: Damit unterstützt Danone Sozialunternehmer, die Unterernährung bekämpfen und sich für den Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzen. Hier findest du weitere Informationen zu Danone Communities.
  • Livelihoods Funds: Gemeinsam mit anderen Unternehmen unterstützt Danone den Livelihoods-Fonds. Dieser setzt sich weltweit für Lebensmittelsicherheit und den Erhalt der Ökosysteme ein. Danone unterstützt den Fonds aber nicht nur finanziell. Es ermöglicht lokalen Bauern auch Zugang zu Wissen und Technologie. Möchtest du mehr über den Livelihoods Funds erfahren? Dann lies hier weiter. 

Höchst- und Tiefwert der Danone-Aktie

Am 24. Februar 1989 sank die Danone-Aktie auf ihren tiefsten Wert von 21,65 € und am 6. September 2019 erreichte der Kurs mit 81,72 € seinen (bisherigen) Höchststand. Die größte Kursschwankung fand 2000 statt: Damals war die Danone-Aktie im Mai noch rund 67 € wert und im Juni desselben Jahres mit 33 € nur noch die Hälfte. 

Die Dividendenrendite der Danone-Aktie beträgt etwa 4,01 %. Der Kurs steht heute (14. Dezember 2020) auf 52,42 €. Und wenn man den Wert aller Danone-Aktien addiert (Marktkapitalisierung oder Börsenwert genannt), dann ist Danone 34,095 Milliarden Euro wert.

Ein Teil des Europäischen Indexfonds

Der Europäischen Indexfonds, in den du derzeit (Montag, 14. Dezember 2020) mit Peaks investierst, enthält insgesamt 116 Aktien – eine davon ist die Danone-Aktie. Die zehn größten Aktien des Fonds sind ASML, Novo Nordisk, SAP, Roche Holding, Siemens, Allianz, L’Oréal, Schneider Electric, Adidas und Rex PLC. Diese zehn Aktien bestimmen den Wert des Indexfonds am stärksten. Danone steht zurzeit mit 1,70 % des Gesamtwertes des Fonds an 15. Stelle.

Mit dem Europäischen Indexfonds investierst du in Unternehmen aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Italien, Norwegen und aus einigen anderen Ländern. Der Fonds umfasst zehn Sektoren: Von Finanzdienstleistungen und Informationstechnologie bis hin zu Unternehmen aus der Gesundheits- und Energiebranche. Die Danone-Aktie ist Teil der Grundnahrungsmittel. Milchprodukte, Wasser, Babynahrung und medizinische Nahrungsmittel sind Lebensmittel, die viele Menschen täglich zu sich nehmen.

So viel deines Geldes geht an Danone

Wenn du 100 € bei Peaks anlegst, hängt es von dem von dir gewählten Portfolio ab, wie viel von deinen 100 € in Danone investiert wird. Wenn du „Mild“ investierst, sind es abgerundet 0,10 €, bei „Würzig“ 0,20 €, bei „Scharf“ 0,30 € und bei „Feurig“ 0,40 €.

Nächstes Mal werden wir eine weitere Aktie hervorheben! Hast du eine Anfrage? Lass es uns in einem Kommentar unter diesem Artikel wissen.

Gut zu wissen: Indexfonds sind aus Aktien und/oder Anleihen zusammengesetzt und versuchen, die Zusammensetzung und Rendite eines Börsenindex so gut wie möglich nachzubilden. Die Zusammensetzung eines Index und damit auch eines Indexfonds ist nicht immer festgelegt. Der Index wird alle sechs Monate vom Entwickler des Indexfonds neu festgelegt (bei Peaks sind dies UBS, DAM und Blackrock). Unternehmen müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, um in den Index aufgenommen zu werden. Die Anforderungen sind unter anderem: Sind die Unternehmen nachhaltig genug? Wird das Unternehmen übernommen? Ist es bankrott gegangen? Der Index wird basierend auf diesen Fragen neu bestimmt. Infolgedessen kann es vorkommen, dass sich ein Unternehmen oder eine Aktie zuerst schon, später jedoch nicht mehr, in einem der Peaks-Indexfonds befindet. Peaks hat keinen Einfluss auf die Zusammensetzung des Indexfonds.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Dieser Artikel ist nicht als Anlageberatung gedacht, sondern soll weitere Informationen zu den Unternehmen liefern, die zu den Indexfonds gehören, in die du bei Peaks investierst.

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (26) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Investieren4 min

Tipps von Warren Buffett: Wie die durchschnittliche Person an der Börse investieren sollte

03 August, 2020 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.