Investieren

Wir stellen vor: Die ASML-Aktie

28 September, 2021 - von Nele

7 min

In dieser Rubrik stellen wir immer eine Aktie vor, in die du über einen der Indexfonds bei Peaks investierst. Diesmal: die ASML-Aktie. 

Die ASML-Aktie gehört bei Peaks dem Europäischen Aktienindexfonds iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF EUR (Acc) an. Was für eine lange, komplizierte Bezeichnung, oder? Hier erklären wir, wofür all diese Abkürzungen stehen.

Ein unbekanntes Milliarden-Unternehmen

Während wir diesen Bericht schreiben, ist ASML im wahrsten Sinne des Wortes Milliarden wert. Der Name des Unternehmens mag dann ziemlich unbekannt sein, aber die Welt würde ohne ASML ganz anders aussehen. Das Unternehmen mit Sitz in Veldhoven (Niederlande) gehört zu den wenigen Herstellern von Maschinen für die Chip-Produktion.

Ohne diese Maschinen von ASML gäbe es keine Chips für unsere Smartphones, Computer, Autos, Flugzeuge und Haushaltsgeräte. Schaut man in eine beliebige Mikrowelle, so stößt man mit 85%iger Sicherheit auf einen Chip, der von einer ASML-Maschine hergestellt wurde. 

Es war einmal in Brabant …

In den 1970er-Jahren nahm mit dem bekannten niederländischen Elektronikhersteller Philips alles seinen Anfang. Dort wurde im Labor eine neue Art von Maschine zur Herstellung von Chips entwickelt: der Waferstepper. Bis dahin kam es bei der Chip-Produktion häufig zu Schäden, was mit dem Waferstepper von Philips verhindert werden konnte. Zudem konnte genauer und in einem kleineren Maßstab gedruckt werden.

Für die Produktion einer marktreifen Version des Wafersteppers war jedoch eine sehr teure Fabrik erforderlich. Da Philips das Risiko für diese Investition als sehr hoch einschätzte, machte sich das Unternehmen auf die Suche nach einem Partner. Nach einer weltweiten Suche wurde Philips in unmittelbarer Nähe fündig: mit ASM International in Bilthoven. Gemeinsam gründeten Philips und ASM International 1984 ASM Lithography, beziehungsweise ASML. Zwei Jahre später brachten sie den ersten Waferstepper auf den Markt.

Wachsen auf Weltniveau

In den über dreißig Jahren seines Bestehens hat das Unternehmen viele Höhen und Tiefen erlebt. Die Technologie zur ständigen Verbesserung der Maschinen kostet viel Geld. 1992 beantragte ASML aus diesem Grund einen Notkredit in der Höhe von mehreren Dutzenden Millionen Gulden (mehrere Millionen Euro) bei seiner Muttergesellschaft Philips. Die finanziellen Mittel konnten zur Verfügung gestellt werden und ein Konkurs von ASML wurde in letzter Minute abgewendet. Im selben Jahr erhielt das Unternehmen einen Großauftrag des Chipherstellers Taiwan Semiconductor und einige Jahre später folgte Samsung. ASML war wieder auf dem Weg nach oben!

Die Nachfrage nach Produktionsmaschinen für die Chipherstellung stieg weiter und 1995 folgte ein Meilenstein: ASML wurde unabhängig und ging an die Börse. Das brachte dem Unternehmen ein hübsches Sümmchen ein. Dieses wurde für die Erforschung zur weiteren Verbesserung der Produktionsmaschinen für die Chipherstellung eingesetzt. Es folgten weitere Innovationen und die Entwicklung neuester Technologien. Damit erreichte ASML das höchste Niveau und ließ seine beiden großen Konkurrenten Nikon und Canon weit hinter sich. 

Inzwischen ist ASML 273,0 Mrd. Euro wert. Wollte man diese Summe in 50-Euro-Scheinen transportieren, würde man 150 Lastwagen benötigen.

Nicht aus den Niederlanden wegzukriegen

Viele niederländische Unternehmen, die international tätig sind, verlassen früher oder später die Niederlande. ASML bleibt seinem Standort Veldhoven, in der Nähe von Eindhoven, jedoch treu. Grund dafür ist unter anderem die intensive Zusammenarbeit von ASML mit hoch spezialisierten Hightech-Zulieferern, die ihren Sitz oft in Eindhoven haben. Aber auch das vorteilhafte niederländische Steuerklima spielt eine Rolle. ASML profitiert von der so genannten Innovations-Box: Eine Steuervergünstigung, mit der Innovationen gefördert werden.

Das wichtigste Partner-Unternehmen von ASML befindet sich in Deutschland. Bereits seit 1983 liefert Zeiss, ein Unternehmen der feinmechanisch-optischen Industrie, Linsen und Spiegel für die ASML-Maschinen. Diese Linsen und Spiegel werden immer komplexer und Zeiss und ASML haben ihre Zusammenarbeit stets weiter ausgebaut. Inzwischen sind die beiden Unternehmen stark voneinander abhängig und die geographische Nähe zueinander ist ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

ASML und die Chip-Knappheit

Die Pandemie, die steigende Nachfrage nach Technologie und die digitale Transformation tragen zu einem globalen Chipmangel bei. Das spürt auch ASML als Hersteller von Maschinen zur Chip-Produktion. Dem Unternehmen ist jedoch keine Herausforderung zu groß und es unterstützt seine Kunden in vielerlei Hinsicht.

So liefert ASML beispielsweise neue Systeme, unterstützt schnelle Installationen und verbessert und aktualisiert die Effizienz installierter Systeme. Weiter investiert ASML viel Geld in den Ausbau seiner Kapazitäten: Mehr Menschen, mehr Maschinen und kürzere Produktionszeiten. Auf diese Weise kann das Unternehmen die steigende Nachfrage nach Mikrochips auch in den kommenden Jahren bewältigen.

Ein nachhaltiger Beitrag

ASML vergrößert seinen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt stets weiter. So wird das Unternehmen seit 2020 vollständig mit erneuerbarer Energie betrieben. ASML will auch seinen CO2-Fußabdruck weiter verringern. Das Unternehmen arbeitet eng mit geeigneten Kunden und Lieferanten zusammen, um auch die indirekten CO2-Emissionen zu reduzieren.

Darüber hinaus setzt sich ASML für die Wiederverwendung von Maschinenteilen ein. Bei allen zurückkommenden Bestandteilen prüft das Unternehmen, ob diese wiederverwendet werden können. Gleiches gilt für die Verpackungen: Nach der Auslieferung einer Maschine geht die Verpackung zurück in die Fabrik und wird für andere Maschinen verwendet.

Ein Teil des europäischen Indexfonds

Der Europäische Indexfonds, in den du derzeit (Dienstag, 28. September 2021) mit Peaks investierst, enthält insgesamt 128 Aktien – eine davon ist die ASML-Aktie. Die zehn größten Aktien aus dem Fonds sind Roche, SAP, Allianz, Novo Nordisk, Adidas, Schneider Electric, L’Oréal, Deutsche Post, Lonza und ASML. Diese zehn Aktien bestimmen den Wert des Indexfonds zurzeit am stärksten. ASML steht zurzeit mit einem Gesamtwert von 5,12 % an erster Stelle.

Mit dem Europäischen Indexfonds investierst du in Unternehmen aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Italien, Norwegen und einigen anderen Ländern. Der Fonds umfasst zehn Sektoren: von Finanzdienstleistungen und Informationstechnologie bis hin zu Unternehmen aus der Gesundheits- und Energiebranche. Die ASML-Aktie ist Teil des Informationstechnologiesektors.

So viel von deinem Geld geht an ASML

Wenn du 100 € bei Peaks anlegst, hängt es von dem von dir gewählten Portfolio ab, wie viel von deinen 100 € in ASML investiert wird. Wenn du „Mild“ investierst, sind es abgerundet 0,36 €, bei „Würzig“ 0,62 €, bei „Scharf“ 0,82 € und bei „Feurig“ 1,02 €.

Auch in Zukunft werden wir weitere Unternehmen vorstellen, in die du mit Peaks investierst. Hast du einen Wunsch? Lass es uns in den Kommentaren unter diesem Artikel wissen.

Wichtig zu wissen: Indexfonds sind Körbe bestehend aus Aktien oder Anleihen, die versuchen, die Zusammensetzung und Rendite eines Börsenindexes bestmöglich zu kopieren. Die Zusammensetzung eines Index und damit auch eines Indexfonds wird nicht für immer festgelegt. Einmal im Halbjahr wird der Index vom Entwickler des Indexfonds neu bestimmt (bei Peaks sind dies UBS, DAM und Blackrock). Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Sind diese immer noch nachhaltig genug? Wird das Unternehmen übernommen? Oder hat es finanzielle Schwierigkeiten? Anhand solcher Fragen wird der Index neu bestimmt. Daher kann es vorkommen, dass die Aktie eines Unternehmens zunächst in einen der Peaks-Indexfonds aufgenommen, später aber wieder aus diesem herausgenommen wird. Peaks hat keinen direkten Einfluss auf die Zusammensetzung der Indexfonds.

Wichtig: Dieser Artikel ist nicht als Anlageberatung gedacht, sondern soll über Unternehmen informieren, in die du mit Peaks investierst.

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (26) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Geld7 min

Was ist eine Inflation?

20 August, 2021 - von Nele

Börsen-Update September 2021: Sommerliche Temperaturen an den Börsen

10 September, 2021 - von Nele

Wir stellen vor: Panasonic

02 September, 2021 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.