Ein Mädchen, welches auf Euromünzen sitzt

Wie viel kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr und bis nach dem Studium?

Lesedauer: 5 min

Kommentare: 0

130.000 € – eine Menge Geld. Da ist Luxuswagen, ein kleines Apartment oder ein Ferienhaus definitiv drin. Oder aber ein Kind! Denn die Kosten für ein Kind häufen sich bis zur Volljährigkeit nur so an. Von Babynahrung über die erste Klassenfahrt bis hin zur Kleidung – dass die Kosten nicht zu unterschätzen sind, das weiß wohl nahezu jeder. Aber wie viel kostet ein Kind bis zum 18. Geburtstag und bis zum Ende des Studiums und welche finanzielle Unterstützung gibt es?

Essen, Wohnen, Bekleidung & Co. – die Konsumausgaben 

Die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen für die Konsumausgaben eines Kindes lassen sich zunächst in drei Altersgruppen unterteilen. Dabei kommen folgende Gruppen und Ausgaben zusammen:

0 – 6 Jahre: Von der Geburt bis zur Schule geben Eltern 6.200 € pro Jahr für den Konsum ihres Kindes aus.

6 – 12 Jahre: Schulkinder bis zum 12. Lebensjahr bringen jährlich Konsumausgaben von 7.200 € mit sich.

12 – 18 Jahre: Die Konsumausgaben für Teenager bis zum 18. Lebensjahr betragen jährlich 8.400 €.

Somit betragen die Konsumausgaben für ein Kind bis zum 18. Lebensjahr insgesamt knapp 130.000 €. Auf jeden Fall eine beträchtliche Summe, wenn man bedenkt, dass Deutsche mit einem monatlichen Durchschnittseinkommen von 3.880 € (brutto) dafür mehr als drei Jahre lang arbeiten.

Je größer das Kind, desto größer die Kosten 

Wer denkt, es bleibt bei den knapp 130.000 €, der irrt sich. Denn zusätzlich zu den Konsumausgaben erwarten Eltern nämlich auch noch andere Ausgaben – zum Beispiel die Erstausstattung eines Babys, die durchschnittlich um die 3000 € kostet. Zudem besuchen viele Kleinkinder auch eine Krippe oder einen Kindergarten, dessen Plätze natürlich auch nicht kostenlos sind. Die Kosten dafür variieren von Wohnort zu Wohnort.

Je älter Kinder werden, desto höher werden auch ihre Ansprüche an Kleidung, Spielzeug und Medien. Studien diesbezüglich sagen, dass Kinder ab dem 12. Geburtstag rund 700 € pro Monat kosten. Das liegt unter anderem daran, dass sie natürlich wachsen und mehr Essen, Trinken und Kleidung benötigen. Und zusätzlich kommen mit dem Alter auch (höheres) Taschengeld und Handykosten hinzu. Kinder kosten also wahrlich ein kleines Vermögen.

Finanzielle Unterstützung von der Familienkasse

Glücklicherweise erhalten Eltern in Deutschland für jedes Kind das sogenannte Kindergeld. Es wird von der Familienkasse ausgezahlt und dient der Grundversorgung der in Deutschland lebenden Kinder. Für das erste und zweite Kind erhalten Eltern im Jahr 2020 pro Monat je 204 € und ab dem 01.01.2021 wird der Betrag um 15 € auf 219 € erhöht. 

Welchen Kindern steht Kindergeld zu?

Mit einem schriftlichen Antrag kann man das Kindergeld bei der zuständigen Familienkasse beantragen – dabei spielt es auch keine Rolle, wie viel die Eltern verdienen. Bis zur Volljährigkeit steht jedem Kind diese Art von finanzieller Unterstützung zu und bis zum 21. Lebensjahr, wenn das Kind nach dem 18. Geburtstag arbeitslos ist. Befinden sich Kinder vom 18. – 25. Lebensjahr in einer Ausbildung erhalten sie auch weiterhin Kindergeld. 

In Deutschland erhielten im Jahr 2019 übrigens 17 Millionen Kinder Kindergeld!

So sorgst du als (werdender) Elternteil finanziell vor

Viele Eltern unterstützen ihre Kinder auch nach dem 18. Lebensjahr finanziell weiter. Und gerade dann schießen die Kosten noch einmal richtig in die Höhe. Sei es das erste Studium, was mit einer ersten kleinen Wohnung und einem Umzug verbunden ist oder das erste Auto, welches mitfinanziert werden soll: Die Verbraucherzentrale Bayern hat ausgerechnet, dass ein Kind bis zum Abschluss eines Studiums um die 230.000 € kostet. Da sollte man also besser frühzeitig vorsorgen.

Die einfachste Variante, genügend Geld für das Studium oder andere hohe Ausgaben aufzubringen ist – natürlich – jeden Monat Geld beiseitezulegen. Selbst wenn es nur 50 € im Monat sind, so hat man zum 20. Geburtstag des Kindes 12.000 € beiseitegelegt. Investiert man 20 Jahre lang jeden Monat 50 € mit dem Portfolio Scharf bei Peaks, kann man daraus im besten Falle sogar 21.841 € machen. Möchte man nicht so viel Risiko eingehen und lieber mit Portfolio Mild investieren, so kann man immer noch 15.393 € erwarten. Denke aber daran, dass du beim Investieren immer Risiko eingehst.

Möchtest du mehr darüber erfahren, warum es eine gute Idee ist, für dein Kind zu investieren? Dann lies diesen Artikel – dort findest du die Antwort!

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.