Investieren

Wie du mit fallenden Aktienkursen umgehen solltest

22 Oktober, 2020 - von Nele

4 min

Investieren ist mit Risiken verbunden. Jeder kennt die Warnungen, aber was ist, wenn die Aktienmärkte tatsächlich fallen oder sogar einstürzen? Das wäre sicherlich ein Schock für einen Anfänger. Um dir zu helfen – und dich vielleicht ein wenig zu beruhigen – kannst du in diesem Blog lesen, wie du mit fallenden Aktienkursen umgehen kannst. Und wie du sogar davon profitieren kannst.

Was du bei fallenden Aktienkursen nicht tun solltest

Ein häufiger Fehler beim Investieren: Aktien verkaufen, weil die Kurse fallen. Du könntest ja dein ganzes Geld verlieren! Ein Tipp: Tu das nicht. Es mag verrückt klingen, aber du machst nur dann echten Verlust, wenn du deine Investitionen mit Verlust verkaufst. Wenn du sie behältst, haben sie Zeit, sich zu erholen.

Immer ruhig bleiben

Angst ist ein schlechter Ratgeber. Solltest du beobachten, dass einige Aktienkurse fallen, dann versuche deine Emotionen unter Kontrolle und zu behalten und cool zu bleiben. Dies ist weder der erste noch der letzte Börseneinbruch. Eine schlechte Zeit an der Börse gehört zum Investieren dazu. Man kann sogar sagen, dass der Aktienmarkt Einbrüche benötigt, um zu existieren – denn ohne Höhe- und Tiefpunkte gäbe es keinen Marktmechanismus.

Ignoriere die Nachrichten

Bist du bereits besorgt über deine Aktien, dann machen es dir die Nachrichten rund um den Börsencrash nicht viel besser. Sie unterstützen lediglich deine Angst, Geld zu verlieren. Das würdest du aber erst bei einem Verkauf deiner Aktien. Erkundigst du dich ein wenig seltener, dann vermeidest du, aus einer Laune heraus die falschen Entscheidungen zu treffen.

Schaue dir dein Portfolio genauer an

Ein schlechter Monat an der Börse ist ein guter Zeitpunkt, um dir dein aktuelles Risikoprofil und das damit verbundene Portfolio genauer anzusehen. Investieren ist mit Risiken verbunden – aber du hast dies möglicherweise ein wenig unterschätzt und investierst mit einem zu risikoreichen Profil. Dann solltest du dies anpassen. Alle Peaks-Portfolios und die damit verbundenen Risiken findest du hier.

Und was ist mit deinem investierten Geld? Wirst du deine gesetzten Ziele erreichen? Wenn du dein Geld innerhalb weniger Jahre benötigst, musst du möglicherweise Anpassungen vornehmen und deine Investitionen erhöhen oder verringern.

Erwäge zusätzliche Einzahlungen

Erfahrene Anleger versuchen oft, einen Börseneinbruch oder -crash auszunutzen. Mit zusätzlichen Investitionen reagieren sie auf die günstigen Aktienkurse während des Einbruchs. Sobald sich der Aktienmarkt erholt, profitieren sie von der Aufwertung dieser Aktien.

Kannst du auf das Geld verzichten? Dann könnte es für dich eine interessante Option sein, zu einem solchen Zeitpunkt zusätzliche Aktien oder Anleihen zu kaufen. Es könnte ein paar Jahren später für eine schöne Rendite sorgen. Offensichtlich wird die Erholung einige Zeit dauern – erwarte also keine sofortigen Ergebnisse.

Plane langfristig 

Wenn du über einen langen Zeitraum (z. B. 10 Jahre) investierst, dann kannst du dir ziemlich sicher sein, dass du steigende und fallende Aktienkurse erleben wirst. Bestimme daher im Voraus, was du erreichen und welches Risiko du eingehen möchtest.

Besonders in Zeiten, in denen es an der Börse schlechter läuft, ist es ratsam, sich an deinen Plan zu halten. Dies bedeutet, dass eine enttäuschende Zeit dich nicht stören sollte. Schließlich weißt du, dass du langfristig investierst, sodass sich diese wenigen schlechten Wochen oder Monate automatisch erholen. Und letztendlich erhöhst du die Chance, dass die Investition für dich erfolgreich endet.

Wann sollte man Maßnahmen ergreifen?

Natürlich kann es Situationen geben, in denen du Maßnahmen ergreifen solltest. Hast du beispielsweise dein Portfolio überprüft und bist zu dem Entschluss gekommen, dass du zu risikoreich investierst? Dann kannst du dich für ein anderes Portfolio entscheiden, damit das Risiko geringer ist.

Natürlich solltest du auch Maßnahmen ergreifen, wenn sich eine Krise – wie z. B. jetzt die Corona-Krise – auf deine persönliche Situation auswirkt. Hast du vielleicht deinen Job verloren oder bist in Kurzarbeit? Auch dann solltest du überlegen, ob du deine Investitionen nicht verkleinerst oder pausierst. 

Trifft dies aber alles nicht auf dich zu? Dann ist es ratsam, nichts zu tun und ruhig zu warten. Die Aktienmärkte haben sich nämlich bisher immer wieder erholt.



Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Ăśber Nele, den/die Autor/in

Nele (25) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was fĂĽr dich:

Investieren3 min

Deshalb habe ich als beginnende Investorin auf einen Börsencrash gewartet

06 März, 2020 - von Nele

Wie viel Geld muss man investieren, um 100.000 € zu erhalten?

23 Juni, 2020 - von Nele

Maximilian nutzt Peaks seit einem Jahr – dies sind seine Erfahrungen

07 Oktober, 2020 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.