Investieren

Wie du deine Lockdown-Ersparnisse für dich arbeiten lässt

26 Mai, 2020 - von Nele

4 min

Obwohl die Regierung (glücklicherweise) die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bereits gelockert hat, wird es eine Weile dauern, bis wir uns genauso frei wie vor der Corona-Krise bewegen werden. Daher geben die meisten Menschen auch nach dem Lockdown noch weniger Geld für Outdoor-Aktivitäten aus. So unangenehm dieser Gedanke auch sein mag, er mag vorteilhaft für deinen Geldbeutel sein. Lies hier, wie du deine Lockdown-Ersparnisse für dich arbeiten lassen kannst.

Finde heraus, ob du mehr Lockdown-Ersparnisse hast

Wenn du das gleiche Einkommen wie vor der Corona-Krise hast, besteht eine gute Chance, dass dein Ausgabenmuster jetzt weniger unter Druck steht und du mit mehr Ersparnissen aus dem Lockdown kommst. Nimm dir daher eine halbe Stunde Zeit und schau, was du vor dem Lockdown ausgegeben hast. Ist der Betrag, den du jetzt pro Monat ausgeben kannst, größer als vor einigen Monaten? Dann hast du jetzt die hervorragende Gelegenheit, das Geld, das du übrig hast, zu investieren.

Ein paar Zehner im Monat können auf lange Sicht viel ausmachen. Gehe also deine Ausgaben durch und trage sie einmal sorgfältig in einer Übersicht ein. Die perfekte Vorlage haben wir hier für dich.

Mit der 50-30-20-Regel beginnen

Eine der einfachsten Methoden, um zu verstehen, was du sparen oder investieren kannst, ist die Verwendung der 50-30-20-Regel. Diese Regel ist super effektiv, einfach und zudem für jeden geeignet.

Das Prinzip der 50-30-20-Regel ist einfach. Teile dein Nettoeinkommen mit den folgenden Prozentsätzen in drei Kategorien ein und rechne aus, wie viel Geld du für jede Kategorie zur Verfügung hast.

  • 50 % deines Nettoeinkommens – für deine Fixkosten
  • 30 % deines Nettoeinkommens – für deine persönlichen Bedürfnisse
  • 20 % deines Nettoeinkommens – für die Rückzahlung von Schulden oder für das Sparen und Investieren

Du weißt jetzt, wie viel du pro Monat beiseitelegen kannst

Als Nächstes kannst du den Betrag, den du sparen kannst, in den Rendite- und Kostenrechner von Peaks eingeben. Anhand dieses Tools kannst du sehen, was dein Betrag pro Monat langfristig bewirken kann, wenn du die Summe investierst. 

Natürlich hängt es von deinen Einnahmen und Ausgaben ab, wie viel du letztendlich investieren kannst. Vielleicht möchtest du ja auch nur die Hälfte oder ein Viertel deiner Ersparnisse investieren? Du entscheidest selbst! Um dir jedoch eine Vorstellung davon zu geben, wie du dein gespartes Geld für dich arbeiten lassen kannst, haben wir ein Rechenbeispiel mit der 50-30-20-Regel erstellt und die erwartete Rendite aus unserem Rendite- und Kostenrechner eingetragen.

Berechnungsbeispiel mit der 50-30-20-Regel

Unter der Annahme eines Nettoeinkommens von 2.300 € erreichst du normalerweise (in Zeiten ohne Corona) die folgende Verteilung des Einkommens:

  • 50 % Fixkosten: 1.150 €
  • 30 % persönliche Ausgaben: 690 €
  • 20 % für Schulden / Ersparnisse / Investitionen: 460 €

Aber jetzt kannst du anfangen, mit den 30 und 20 % zu spielen, wenn du mehr Lockdown-Ersparnisse hast. Deine persönlichen Ausgaben sollten aufgrund des Lockdowns geringer sein, sodass du in der Lage bist, mehr beiseitezulegen. Angenommen, du sparst erheblich bei deinen persönlichen Ausgaben und fügst einen Teil zu deinen Ersparnissen / Investitionen hinzu, dann kannst du immer noch einen Teil sicher sparen und z. B. 200 € extra investieren.

Investitionsbeispiel mit deinen Lockdown-Ersparnissen

Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass du jetzt mit dem Investieren beginnst und jeden Monat 30 € mit Peaks investierst. Wenn du deine 200 € Lockdown-Ersparnisse für drei Monate dazu addierst, kannst du in 10 oder 20 Jahren eine schöne erwartete Rendite erzielen.

Investierst du 10 Jahre 30 € pro Monat und zusätzliche 200 € für die nächsten 3 Monate in Portfolio Mild, kannst du am Ende 4.815 € erwarten. Wählst du Portfolio Feurig, kannst du nach demselben Zeitraum 5.822 € erwarten.

Investierst du sogar 20 Jahre 30 € pro Monat und zusätzliche 200 € für die nächsten 3 Monate in Portfolio Mild, kannst du am Ende 10.198 € erwarten. Wählst du Portfolio Feurig, kannst du nach demselben Zeitraum 14.894 € erwarten. Du siehst, dass der Zinseszins mehr für dich arbeitet, je länger du investierst – nutze dies zu deinem Vorteil.

Gut zu wissen!

Den Berechnungen liegt bei Portfolio Mild eine erwartete Rendite von 3,2 % und bei Portfolio Feurig eine Rendite von 6,5 % zugrunde. Die erwarteten Renditen basieren auf den in der Vergangenheit erzielten Ergebnissen. Denk daran, dass die Ergebnisse der Vergangenheit keine Garantie für die Zukunft bieten und dass der Wert deiner Anlagen schwanken kann. Die Kosten der Indexfonds und die Kosten von Peaks gehen in die Berechnung ein.

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (25) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.