Investieren

Warum grün investieren die Zukunft ist

17 April, 2020 - von Nele

3 min

Heutzutage musst du lediglich eine Zeitung zur Hand nehmen und siehst es direkt: Nachhaltigkeit ist die Zukunft. Selbst ein Trendbeobachter mit wenig Talent kann erkennen, dass Investitionen in fossile Brennstoffe langfristig wie ein Rezept für Verluste erscheinen. Nachhaltige Initiativen sind erforderlich, um die Erde lebenswert zu halten – und Unternehmen lassen sich auch darauf ein. Als Investor kannst du davon profitieren. Wir haben die wichtigsten Entwicklungen aufgelistet, die darauf hinweisen, dass „grün investieren” die Zukunft ist.

Der Klimawandel wird alle betreffen

Seit einigen Jahren kann es wirklich niemand mehr ignorieren oder leugnen: Wir alle leiden unter dem Klimawandel. Seien es Überschwemmungen in vielen Teilen der Welt, Dürren in einigen Teilen Afrikas, der Anstieg des Meeresspiegels oder die Waldbrände in Australien – weltweit beobachten wir viele Veränderungen durch den Klimawandel.

Verbraucher wollen verantwortungsbewusste Produkte

Positiv ist, dass Verbraucher sich zunehmend für Nachhaltigkeit entscheiden: Elektroautos werden immer beliebter, es wird weniger Fleisch gegessen, mehr und mehr Sonnenkollektoren verwendet und ab und an in Seconhandläden geshoppt. Außerdem treten Menschen weniger Flugreisen an und bevorzugen den Zug. Wichtige Schritte in die richtige Richtung.

Regierungen investieren in Nachhaltigkeit

Auch die Regierungen übernehmen mehr Verantwortung in der Bekämpfung des Klimawandels. Der Green Deal der EU-Klimapolitik bringt frischen Wind mit neuen Klimaschutzzielen: Bis 2050 soll Europa klimaneutral werden, also netto keine Treibhausgasemissionen mehr in die Atmosphäre ausstoßen. Endlich. Denn bis vor kurzem war es teilweise unmöglich zu quantifizieren, was nachhaltig ist oder nicht. 

Glücklicherweise gibt es heute aber eine Lösung dafür: die grüne Taxonomie. Dies ist ein europäisches Gesetz, das sehr genau beschreibt, was nicht nachhaltig ist. Die Verordnung legt dabei verbindliche Kriterien fest, die wirtschaftliche Tätigkeiten erfüllen müssen, um als „ökologisch nachhaltig” zu gelten. Vorteil: Nachhaltigkeitslabels auf Grundlage einer grünen EU-Taxonomie können dazu beitragen, die steigende Nachfrage institutioneller und privater Anleger nach „nachhaltigen“ Finanzprodukten zu befriedigen.

Die Nachhaltigkeitspolitik der Bundesrepublik zeigt uns eindeutig, dass mehr und mehr in nachhaltige Initiativen investiert wird.

Unternehmen müssen und wollen nachhaltig sein

Unternehmen müssen an den Richtlinien teilnehmen, um wettbewerbsfähig zu bleiben – weil „grün” profitabel ist und fossil nicht. Profitabel? Ja, weil immer mehr Verbraucher verantwortungsbewusste und nachhaltige Produkte kaufen wollen. Produkte, die gut für Mensch und Umwelt sind. Unternehmen reagieren also darauf. Je besser sie das machen, desto mehr Erfolg erzielen sie. Und genau in diese Unternehmen sollte man investieren – grün investieren.

In Fossilien zu investieren ist nicht die Zukunft

Ist eine Investition in Fossilien heute noch interessant? Es mag kurzfristig attraktiv erscheinen, aber nicht langfristig. Weder Verbraucher noch Regierungen und Unternehmen unterstützen diese in Zukunft. Dieser Markt ist also äußerst instabil. Dies spiegelt sich auch im aktuellen Ölstreit der OPEC und Russland wider. Der Ölriese Iran wird zum Beispiel boykottiert, aber was ist, wenn sie das Öl wieder auf den Markt bringen können? Während die Nachfrage sinkt? Dann wird der Preis fallen. Noch weiter als es aufgrund der Corona-Krise bereits der Fall ist.

Mit Peaks grün investieren

Wenn du mit Peaks investierst, profitierst du bereits von den oben genannten umweltfreundlichen Entwicklungen – und dein Geld geht an Unternehmen, die im Bereich Nachhaltigkeit gute Ergebnisse erzielen. Unternehmen, die wirklich nicht gut für Mensch und Umwelt sind, gehören nicht zu den sechs Indexfonds, in die du mit Peaks investierst. Du musst also kein grüner Experte sein, um nachhaltig zu investieren, und kannst profitieren, wenn diese nachhaltigen Unternehmen weiterwachsen. Und noch eine schöne Sache: Du tust unserem schönen Planeten einen großen Gefallen. 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (25) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Investieren3 min

3 Gründe, warum passiv investieren sinnvoll für dich ist

27 Februar, 2020 - von Nele

Warum investieren für dein Kind eine gute Idee ist

18 Dezember, 2019 - von Nele

Warum haben Deutsche Angst vor dem Investieren?

31 Oktober, 2019 - von Dasha

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.