früh anfangen mit investieren

Zeit ist Geld: Warum früh anfangen beim Investieren wichtig ist

Lesedauer: 4 min

Kommentare: 0

Wenn du jung bist, hast du bestimmt ganz andere Dinge im Kopf, als dich mit Investitionen für deine Zukunft auseinanderzusetzen. Das ist verständlich, doch vor allem junge Anleger und Anlegerinnen haben einen großen Vorteil gegenüber dem Rest, und das ist Zeit. Lies hier, warum früh anfangen beim Investieren vorteilhaft ist. 

Vielleicht hast du gerade dein Studium abgeschlossen, mietest zum ersten Mal deine eigene Wohnung und hast gerade deinen ersten richtigen Job gelandet. Endlich verdienst du dein erstes eigenes Geld! Zeit also, dich selbst ein bisschen zu verwöhnen und dein hart verdientes Geld für schöne Dinge auszugeben. Neue Kleidung, Ausgehen mit Freunden, die neuesten Gadgets oder doch lieber Wochenendtrips… Die Liste ist lang.

Lass die Zeit die Arbeit für dich erledigen

Wenn du dein Geld gerne ausgibst, ist das natürlich vollkommen in Ordnung. Trotzdem ist es wichtig, Geld auch beiseite zu legen, vor allem wenn du jung bist. Das kann schwierig sein, aber es ist die ganze Mühe auch wert. Denn wenn du mit dem Investieren erst anfängst, wenn du älter bist, kann dich das sogar Geld kosten.

Das liegt daran, dass du mit steigendem Alter auch weniger Zeit hast, den Zinseszinseffekt für dich arbeiten zu lassen. Dieser Effekt stellt sicher, dass die Rendite deiner Investition selbst auch Rendite abwirft und lässt dein Geld so exponentiell wachsen. Alles was du dafür tun musst, ist regelmäßig Geld zur Seite zu investieren und nicht aufzugeben. Die Zeit erledigt den Rest der Arbeit für dich.

Zeit ist Geld – oder sogar noch wertvoller 

In diesem Fall beschreibt die Redewendung am passendsten den Prozess der dem Zinseszins-Prinzip unterliegt und warum früh anfangen beim Investieren so wichtig ist. 

Ein Beispiel: Lass uns groß träumen und sagen, dass du mit 65 Jahren eine halbe Million (500.000 €) haben willst. Die folgende Grafik zeigt, wie viel Geld du dafür monatlich benötigst, wenn du im Alter von 55, 45, 35 und 25 Jahren anfängst zu investieren. Hierbei gehen wir von einer durchschnittlichen Rendite von 6,5% aus (Portfolio “Feurig” bei Peaks).

Die Berechnungen zeigen dir die Nettorendite: Die Kosten des Indexfonds und die Kosten von Peaks sind schon miteingerechnet. Sei dir bewusst, dass der Wert deines Investments schwanken kann. 

Wenn du erst im Alter von 55 Jahren anfängst, zu investieren, müsstest du jeden Monat eine Summe von 3.119 € einzahlen, um 10 Jahre später mit 65 deine halbe Millionen zu haben. Insgesamt würdest du also 374.280 € investieren, um mit 65 Jahren 500.000 € zu besitzen. Wenn du zehn Jahre mehr Zeit zum Investieren hast, sinkt deine monatliche Investitionsrate auf 1.142 €. Letztendlich investierst du so insgesamt etwas mehr als 274.000 €, um am Ende einen Betrag von 500.000 € zu erzielen. 10 Jahre mehr Zeit verschaffen dir also schon einen Vorteil von 100.000 €, um am Ende auf dieselbe Summe zu kommen (374.000 € gesamt eingezahlt über 10 Jahre vs. 274.000 € eingezahlt über 20 Jahre). 

Wenn du noch zehn Jahre mehr Zeit hast und mit 35 anfängst zu investieren, musst du monatlich nur noch 544 € zur Seite legen, was zu einer kompletten Investition von unter 200.000 € führen würde, und somit zu einem Gewinn von über 300.000€. Und wenn du schon mit 25 beginnst, brauchst du “nur” 285 € pro Monat (Gesamtinvestition von 136.800€), um zu deinem 65. Geburtstag 500.000 € angelegt zu haben. 

Je früher du also anfängst, Geld anzulegen, desto weniger Auswirkungen wird das Investieren auf deine Ausgabegewohnheiten haben. Jetzt weißt du auch, woher das Sprichwort “Zeit ist Geld” herkommt. 

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst. 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.