Kundenbetreuerin Dasha von Peaks

Dasha: Kreativ mit Kunden und Texten

Lesedauer: 4 min

Kommentare: 0

Unsere Kundenbetreuerin Dasha ist in Deutschland aufgewachsen und hat dort Kunstgeschichte und Archäologie studiert, danach hat sie die Liebe in die Niederlande gebracht. Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums Medienwissenschaft hat sie bei Peaks angefangen zu arbeiten. Hier unterstützt sie täglich unsere deutschen Kunden und tut noch viel mehr!

Short-Copy – die Kunst liegt in der Kürze

Dasha erzählt uns: „Nach Abschluss meines Studiums habe ich als Kreativ-Direktorin in einer Kunstgalerie angefangen zu arbeiten. Das hat mir Spaß gemacht, aber der Verdienst war unzureichend. Deshalb habe ich mich nach einem Teilzeitjob umgesehen und so kam ich als Kundenbetreuerin zu Peaks. Nachdem die Galerie, in der ich gearbeitet habe, geschlossen wurde, konnte ich bei Peaks in Vollzeit arbeiten und erhielt zusätzliche kreative Aufgaben, die mir sehr viel Freude bereiten. Dreißig Prozent meiner Arbeitszeit verwende ich für das Schreiben verschiedenster Texte, von Blog-Beiträgen bis zu Social-Media-Texten und kurzen Werbetexten. Letztgenanntes macht mir am meisten Spaß: Die Aufmerksamkeit des Zielpublikums mit wenigen Worten zu wecken ist eine wahre Kunst!“

Immer freundlich

„In den anderen siebzig Prozent meiner Arbeitszeit arbeite ich als leitende Kundenbetreuerin. Dabei koordiniere ich unser deutsches Kundendienstteam und stelle sicher, dass alle Teammitglieder genau wissen, was auf welche Weise kommuniziert werden soll und wie Salesforce (das von uns verwendete System) angewendet wird. Unser Kommunikationsstil ist informell, direkt und offen – wir möchten so transparent wie möglich sein und immer freundlich bleiben, auch bei negativen oder unangenehmen Kommentaren.“

Wichtiges Kundenfeedback

„Der direkte Kontakt mit unseren zukünftigen Kunden bereitet mir viel Freude. Ich weiß genau, was die Leute an Peaks mögen und welche Fragen sie beschäftigen. Diese Fragen bespreche ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen und gemeinsam streben wir täglich nach einer verbesserten Kommunikation. Viele Deutsche wussten beispielsweise nicht, dass unsere App in Deutschland noch nicht verfügbar ist und versuchten deshalb vergeblich, die App herunterzuladen. Sobald uns dies klar wurde, haben wir die Informationen auf unserer Website entsprechend geändert. Jetzt erhalten wir diesbezüglich viel weniger Fragen.“

Spannende Herausforderung

„Ich merke, dass die Mehrheit der Deutschen in Bezug auf Investments eher zurückhaltend ist. Sie sind häufig um die Sicherheit ihrer personengebundenen Daten und ihres Geldes besorgt, was auch nicht erstaunlich ist, denn in Deutschland gibt es bisher nur wenige zugängliche Informationen über Investments. Ich bin jedoch fest davon überzeugt, dass wir dies mit Peaks ändern können, da unsere Informationen zum Thema Investment leicht zugänglich sind. Etwa so, wie man sie von einem fachkundigen Freund erhalten würde. Mit unserer App, der Website und dem Blog helfen wir unseren Kunden, mehr über Investments zu erfahren und wir teilen auch die damit verbundenen Risiken offen und ehrlich mit ihnen. Der deutsche Markt ist eine spannende Herausforderung und ich bin fest davon überzeugt, dass Peaks auch in Deutschland sehr erfolgreich sein wird.“

Risikofreudige Holländer

„Wenn ich viel Geld hätte, würde ich mir eine Wohnung in Berlin kaufen. Obwohl die Immobilienpreise dort auch steigen, sind sie im Verhältnis immer noch relativ günstig – ganz anders als in Amsterdam! Ich musste mich sehr daran gewöhnen, wie teuer hier alles ist, und wie dicht zusammengepfercht man hier wohnt. Es hat auch etwas Gemütliches, aber manchmal sehne ich mich schon nach den großzügigen Straßenzügen Berlins. Hier in Holland sind die Leute jedoch abenteuerlicher eingestellt und auch eher bereit, Risiken einzugehen, das mag ich sehr. Sie sind auch offener für neue Technologien, als ihre zurückhaltenden Nachbarn im Osten.“

Vielen lieben Dank an Dasha, dass du dir Zeit genommen hast, uns einen kleinen Einblick in deine Arbeit zu geben!

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst. 

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.