Interviews

Wieger (39): “Ich investiere jetzt das Geld, das ich vorher fürs Rauchen ausgegeben habe, mit Peaks”

06 April, 2020 - von Nele

3 min

Hin und wieder interviewen wir Menschen über ihre Finanzen. Anhand persönlicher Geschichten zeigen wir, wie Menschen über Geld denken und mit Geld umgehen. Diesmal: Wieger. Er hat aufgehört zu rauchen und investiert nun das Geld, was er sonst immer fürs Rauchen ausgegeben hätte, mit Peaks.

„Ich bin von Natur aus ziemlich süchtig. Ich nenne es auch die ‘Krankheit von mehr’: Es ist nie genug. Ich trinke seit achtzehn Monaten nicht mehr und habe jetzt aufgehört zu rauchen. Letzteres habe ich hauptsächlich wegen meines Sohnes getan. Er wurde immer so traurig, als ich mir eine Zigarette anzündete… Er fand es wirklich schrecklich.

Mein erster Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, hielt zehn Tage an. Das Geld, das ich vorher verraucht hätte, habe ich auf mein Peaks-Konto gelegt. Das waren jeden Tag 6,90 €, also eine Schachtel Zigaretten pro Tag. Insgesamt habe ich 69 € beiseitegelegt, bis ich wieder mit dem Rauchen angefangen habe.

Der zweite Versuch lief dann aber besser. Ich bin jetzt bei 22 Wochen, in denen ich jeden Tag 6,90 € plus weitere 50 € monatlich eingezahlt habe. Das passt gut zusammen! Manche Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, merken kaum, wie viel Geld sie damit sparen. Ich habe mein gespartes Geld bereits beiseitegelegt und in mein Peaks-Konto investiert. So sehe ich immer mehr Geld in der App und das motiviert einen!

Ich gebe bei weitem das meiste Geld für Schuhe aus: Letzten Monat habe ich 37 Paar gekauft

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks

Eine Geduldssache

Mit Peaks investiere ich in das Portfolio Scharf und habe kein konkretes Ziel vor Augen. Es ist eine Frage der Geduld und wenn ich jemals mein Geld brauche, muss ich auch warten können, bis der Aktienmarkt günstig aussieht. Ich weiß ziemlich viel darüber, weil ich neben einem Peaks-Konto noch andere Anlagen habe. Ich wähle Aktien von Unternehmen aus, die ich für passend halte, wie z. B. Nike. Ich bin total verrückt danach.

Als ich vor zehn Jahren aufgrund meiner Arbeit in die Nike-Zentrale in Europa kam, wurde ich vollständig mit dem Nike-Virus infiziert. Wieder diese Suchtempfindlichkeit von mir. In der Zwischenzeit habe ich das Nike-Swoosh-Zeichen tätowiert und besitze ein paar hundert Paar Nikes.

Ich gebe bei weitem das meiste Geld für Schuhe aus: Letzten Monat habe ich 37 Paar gekauft. Ich kaufe sie immer zweimal: ein Paar zum Anziehen und eines zum Weiterverkaufen. Man kann sagen, dass ich in Schuhe investiere. Vor einiger Zeit habe ich ein Paar für 190 € gekauft, das jetzt 1900 € wert ist. Ich kann diese Sucht kontrollieren, weil ich genau weiß, wann ich ein Paar verkaufen muss, bevor der Hype vorbei ist.“

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (25) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Investieren3 min

Wie viel Geld können Raucher sparen, wenn sie mit dem Rauchen aufhören?

30 Dezember, 2019 - von Nele

Der Skandal um die Wirecard-Aktie

22 Juni, 2020 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.