Equal Pay day Deutschland

Equal Pay Day Deutschland

Lesedauer: 4 min

Kommentare: 0

Heute ist Equal Pay Day in Deutschland! Dieser internationale Aktionstag macht auf Benachteiligungen zwischen Männern und Frauen aufmerksam, wenn es um den durchschnittlichen Lohn geht. Was genau ist der Equal Pay Day, woher kommt der Tag und wie sieht es in Deutschland mit der Entgeltgleichheit aus? Das erklären wir hier. 

Equal Pay Day

Der „Tag für gleiche Bezahlung“ hat seinen Ursprung in den Vereinigten Staaten und  wurde dort 1966 vom „National Committee on Pay Equity“ (NCPE) ins Leben gerufen. Das NCPE ist ein Zusammenschluss von amerikanischen Frauen- und Bürgerrechtsorganisationen, die auf ungleiche Bezahlung zwischen Männern und Frauen hinweisen, um eine Lohnkluft zu beseitigen. Inzwischen findet der Equal Pay Day in über 20 europäischen Ländern statt.

Mit roter Tasche durch Deutschland

1988 schuf die Organisation der BPW (Business and Professional Women) die sogenannte „Red Purse Campaign“. Mit einer roten Tasche sollten rote Zahlen in den Finanzen von Frauen verbildlicht werden. Diesen Gedanken griff BPW Germany auf und startete 2008 die „Initiative Rote Tasche“, die den Grundstein für die bundesweite Einführung des Equal Pay Days legte. BPW Germany ist eins der größten Berufsnetzwerke für angestellte und selbstständige Frauen. 

Wie unterschiedlich ist der Lohn zwischen Männern und Frauen in Deutschland?

Das Statistische Bundesamt hat errechnet, dass Frauen im Durchschnitt 21 % weniger verdienen als Männer. Rechnet man das auf Tage um, arbeiten Frauen quasi 77 Tage im Jahr umsonst. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Frauen für denselben Beruf im Durchschnitt weniger verdienen. Vielmehr ist dieser Unterschied darauf zurückzuführen, dass Frauen noch immer dazu tendieren, Berufe auszuüben, die weniger Lohn einbringen. Dazu gehören zum Beispiel Lehr- oder Pflegestellen. Deswegen berechnet das Statistische Bundesamt auch einen „bereinigten” Vergleichswert. Dieser rechnet unterschiedliche Berufswege mit ein, um einen genaueren Blick auf die Diskriminierung von Frauen werfen zu können. Der bereinigte Wert beträgt dabei 6 %. Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln (IW) berechnet hingehen nur einen bereinigten Gender Pay Gap von 2 %. Da dieser Wert sehr kompliziert errechnet werden muss, wird er nur alle vier Jahre erneut veröffentlicht.

Ursachen der Lohnkluft

Auf der offiziellen Website des Equal Pay Days werden Ursachen für Lohnungerechtigkeit aufgeführt. Dabei sind ausschlaggebend:

  1. Frauen fehlen in bestimmten Berufen und auf den höheren Stufen der Karriereleiter
  2. Frauen unterbrechen ihren Karrieregang familienbedingt durch z. B. Elternzeit länger und häufiger als Männer
  3. Fehlende Transparenz beim Gehalt macht es schwer, Ungleichbehandlungen zu entdecken
  4. Gängige Rollenstereotypen beeinflussen nach wie vor die Berufswahl von Frauen

Ziel des Equal Pay Days

Das Ziel des Equal Pay Days ist es, die Debatte über die Gründe der Lohnunterschiede in die Öffentlichkeit zu tragen. Des Weiteren soll in der Gesellschaft ein Bewusstsein für die Problematik geschaffen werden. Denn nur so können wir zusammen daran arbeiten, diskriminierende Lohnunterschiede zu beseitigen! Ob Mann oder Frau, lass dich (bei deinen Finanzen) nicht unterkriegen. 🙂

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann besuche unseren Blog, denn dort veröffentlichen wir regelmäßig neue und spannende Artikel zum Thema Finanzen und investieren.

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.