Ein Handy mit der Peaks-App, welche Wechselgeld investieren kann.

Das kann passieren, wenn man nur Wechselgeld mit Peaks investiert

Lesedauer: 6 min

Kommentare: 0

Wie du sicherlich weißt, kannst du mit Peaks bei jedem Einkauf den Betrag deiner Rechnung zum nächsten vollen Euro aufrunden lassen und investieren: Einen Kaffee für 2,70 € gegönnt? Schwupps, 30 Cent investiert. Aber was kommt eigentlich dabei rum und lohnt es sich überhaupt, so kleine Beträge zu investieren? Wir zeigen dir hier, wie viel Geld man nach 10 und 20 Jahren erwarten kann, wenn man nur sein Wechselgeld mit Peaks investiert und du entscheidest selbst, ob es sich lohnt.

Kartenzahlungen aufrunden und die Differenz investieren 

Na, gestern deinen wöchentlichen Einkauf im Supermarkt getätigt und für 42,30 € eingekauft? Check, sofern du mit Peaks dein Wechselgeld aufrunden lässt, hast du automatisch 70 Cent in ein Portfolio von sechs verschiedenen Indexfonds investiert. Einfaches Prinzip, oder? Du hast also die Chance, jede Kartenzahlung zum nächsten vollen Euro aufrunden zu lassen und die Differenz nachhaltig und wöchentlich zu investieren.

Schauen wir uns den durchschnittlichen Betrag aller wöchentlichen Aufrundungen an, sehen wir, dass ein Peaker so auf 9 – 10 € kommt. Der durchschnittliche Betrag setzt sich aus dem wöchentlichen Wechselgeld und den Verdopplungen zusammen, die manche Peaker eingeschaltet haben. Außerdem zählen zu diesem Betrag die Investitionen von 1 € am Tag, die einige Peaker einzahlen.

Im Schnitt sind das also (knapp) 40 € pro Monat, die so unbemerkt investiert werden. Falls die gesammelten Beträge am Ende einer Woche mal nicht investiert werden sollen, kann man diesen Vorgang natürlich auch anhalten. 

Was passiert, wenn ich das Kleingeld für 10 oder 20 Jahre investiere?

Mit unserem Kosten- und Renditerechner kalkulieren wir, wie viel Geld du mit den Portfolios Mild und Feurig nach je 10 und 20 Jahren erwarten kannst. Dabei rechnen wir der Einfachheit halber mit wöchentlichen 10 € und kommen so auf 40 € pro Monat. In dem unten stehenden Graph siehst du zum einen die Summe, die du durchs sichere Sparen erhalten wirst und zum anderen das erwartete Resultat, wenn du dein Wechselgeld investierst. Diese Summe kann am Ende aber variieren. Sie kann je nach Marktperformance schlechter oder besser ausfallen und du gehst ein Risiko ein, welches du beim Sparen natürlich nicht eingehst.

Ein Graph von Peaks, welcher zeigt, wenn man über 10 und 20 Jahre nur sein Wechselgeld investiert.
Die erwarteten Resultate, wenn man 10 oder 20 Jahre jeden Monat 40 € beiseitelegt oder mit Portfolio Mild oder Feurig investiert.

Den Berechnungen liegt bei Portfolio Mild eine erwartete Rendite von 3,2 % und bei Portfolio Feurig eine Rendite von 6,5 % zugrunde. Die Kosten der Indexfonds und die Kosten von Peaks gehen in die Berechnung ein.

Die erwarteten Renditen basieren auf den in der Vergangenheit erzielten Ergebnissen. Denk daran, dass die Ergebnisse der Vergangenheit keine Garantie für die Zukunft bieten und dass der Wert deiner Anlagen schwanken kann.

Das kannst du dir dadurch leisten

Schauen wir uns die oben aufgelisteten Beträge an, sind wir erstaunt, wie viel Geld man mit den Portfolios Mild und Feurig nach 10 und 20 Jahren erwarten kann, wenn man lediglich sein Wechselgeld investiert. Also kleine Beträge, die den meisten Menschen noch nicht mal auffallen, wenn sie auf dem Konto fehlen. 

In einer Spanne von circa 5.000 € bis rund 17.000 € ist aber natürlich eine Menge drin: Derzeit könntest du dir zum Beispiel einen Volkswagen up! für 12.960,00 € leisten. Oder dir den Traum einer Reise nach Hawaii für 6.790 € inklusive Flug und Mietwagen erfüllen. Wow! Oder die Anzahlung für den Kredit deines Eigenheims! Wie du siehst, du kannst eine Menge mit diesen Summen anstellen.

Sei dir jedoch immer bewusst, dass du beim Investieren auch Risiken eingehst, die du beim Sparen nicht hast und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst. Gerade deshalb ist es wichtig, langfristig zu investieren, um auch fallende Kurszeiten zu überwinden. 

Du kannst dein Wechselgeld noch nicht investieren? Was nun?

Seit der Einführung des PSD2-Gesetzes müssen Banken einen API-Link herstellen, mit dem wir sicher auf deine Zahlungsdaten zugreifen können – lediglich, um so dein Wechselgeld aufrunden zu können. Leider haben jedoch noch nicht alle Banken einen sicheren Zugang gewährleistet. 

Natürlich arbeiten wir stets daran, dir das Aufrunden zu ermöglichen, letzten Endes liegt es aber an deiner Bank, den API-Link herzustellen. Glücklicherweise haben auch immer mehr Banken diesen Schritt in den letzten Wochen durchgeführt, und wir können mehr Banken von unserer Liste streichen, die das Aufrunden noch nicht ermöglichen. 

Nun aber mehr zur Alternative: Gott sei Dank hast auch du die Möglichkeit, jeden Tag automatisch 1 € (oder bis zu 10 €) zu investieren. Diese Funktion kannst du ganz einfach in den Einstellungen bezüglich deiner Einzahlungen in der App freischalten. So kommst du fast auf den durchschnittlichen Betrag, den die anderen Peaker durchs Wechselgeld investieren.

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

MGM Blog DE

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.