Die Weltkugel mit Viren und Eurozeichnen, um den Zusammenhang des Coronavirus und der Börse zu symbolisieren

Coronavirus und die Börse: Das musst du wissen

Lesedauer: 2 min

Kommentare: 0

Heute fallen die Aktienkurse aufgrund einer Kombination aus dem Coronavirus und einem Preiskampf auf dem Ölmarkt stark. Die Anleger sind sehr besorgt über die weitere Verbreitung des Virus und die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, da immer mehr Gebiete geschlossen werden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Die Botschaft von Peaks ist und bleibt, die Investments langfristig im Auge zu behalten und sich von diesen starken kurzfristigen Preisrückgängen nicht täuschen zu lassen. Mehr über das Coronavirus und die Börse hier.

Coronavirus und die Börse: Die heutige Krise

Heute gibt es eine erneute Börsenkrise und die Preise fallen um mehr als 5 %. Der Preisverfall hat auch den Wert deines Peaks-Kontos hart getroffen. Dies kann natürlich ein unangenehmes Gefühl verursachen und dich verunsichern; und vielleicht fragst du dich heute sogar, was du als Nächstes tun sollst?

Bleibe ruhig und denke langfristig

Unser Rat bleibt derselbe wie letzte Woche: Bleibe ruhig und denke beim Investieren stets langfristig. Am Ende wird auch das Coronavirus vorübergehen und die Wirtschaft und der Aktienmarkt werden sich erholen. An dieser Stelle weiß niemand, wann und wie schnell, aber es wird passieren. Wenn du in einigen Jahren auf die aktuelle Periode an der Börse zurückblickst, ist dies wahrscheinlich eher ein guter als ein schlechter Zeitpunkt, um mit dem Investieren zu beginnen. Sei dir im Klarem, dass Investitionen schließlich günstiger sind, weil die Preise gefallen sind.

Möchtest du mehr darüber erfahren, warum die Preise fallen und wie du am besten damit umgehen kannst?

Dann lies am besten die unten stehenden Blogs-Posts zum Thema Coronavirus und die Börse von Peaks:

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.