Geld

Corona-Langeweile? Hier sind drei Geldaktivitäten für dein Kind!

21 März, 2020 - von Dasha

4 min

Jetzt, da die meisten Eltern und Kinder wegen des Coronavirus den ganzen Tag zusammen im Haus verbringen, lauert verständlicherweise die Corona-Langeweile. Dies gibt den Eltern aber auch genug Zeit, um gemeinsam Spaß zu haben und sich zu bilden. Wir erklären dir in diesem Artikel, wie du deinen Kindern mehr über Geld beibringen und dabei sogar Spaß haben kannst.

1. Gemeinsam einkaufen

Geh mit deinem Kind, einem festgesetzten Geldbetrag und einer übersichtlichen Einkaufsliste (eine Packung Streusel, ein Bündel Bananen usw.) zum Supermarkt. Die Aufgabe: Wenn dein Kind genau berechnen kann, wie viel die Lebensmittel insgesamt kosten werden, darf es das Wechselgeld behalten. Du wirst sehen, dass es dein Kind motivieren wird, die günstigsten Produkte zu finden und alles bis zum letzten Cent zu berechnen.

Wenn du wegen des Coronavirus nicht (mit deinem Kind) in den Supermarkt gehen möchtest, könnt ihr auch gemeinsam online Lebensmittel bestellen. Denke daran, den bestellten Gesamtbetrag mit deiner Hand auf dem Bildschirm abzudecken. Stell auch sicher, dass du genug Wechselgeld in bar hast, um dein Kind “auszahlen” zu können.

2. Erstelle einen Taschengeldkalender

Um Kindern mehr über Geld beibringen zu können, müssen sie nicht nur den Wert des Geldes lernen, sondern auch ein Zeitgefühl entwickeln. Du kannst dies gut stimulieren, indem du gemeinsam mit deinen Kindern einen Taschengeldkalender erstellst. Dekoriere den Kalender so schön und fröhlich wie möglich mit farbigem Papier, Aufklebern, Glitzer – oder was auch immer dir und deinen Kindern gefällt! Stell sicher, dass die Monate und Wochen im Kalender deutlich angegeben sind.

Wenn dein Kind beispielsweise jede Woche Taschengeld erhält, kann es im Kalender ein Kreuz für die jeweilige Woche setzen. Dein Kind wird dadurch lernen, dass es beispielsweise acht Kreuze (und damit acht Wochen) dauert, um einen Fußball oder eine Puppe zusammenzusparen. Auf diese Weise bringst du deinem Kind bei, wie “Zeit” funktioniert und dass man sich finanziell um die Zukunft kümmern muss. 

3. Backe und dekoriere einen “Gehaltskuchen”

Einen Kuchen zusammen zu backen ist immer eine gute Idee, auch als Lösung für die Corona-Langeweile. Aber einen Gehaltskuchen zu backen ist nicht nur lecker, sondern auch sehr lehrreich. Für Kind und Eltern. Beginne damit, dir einen Einblick in deine Ausgaben zu verschaffen. Dies tust du zunächst ohne dein Kind. Schreib auf, wie viel Geld in deinen Haushalt fließt und welche Kosten anfallen, z. B. eine Hypothek oder Miete, Lebensmittel und Kleidung. Beachte auch, wie viel auf in dein Spar- und/oder Anlagekonto fließt.

Wenn du deine Einnahmen und Ausgaben aufgelistet hast, könnt ihr mit dem Backen beginnen. Backe mit deinem Kind einen Schokoladenkuchen, Käsekuchen oder einen anderen Kuchen, den ihr mögt. Solange der Kuchen im Ofen oder im Kühlschrank ist, hast du Zeit, ein Tortendiagramm zu erstellen. Du kannst dies in Google Sheets, Excel oder beispielsweise mit Canva tun. Der ganze Kreis repräsentiert die Finanzen deines Haushaltes. Die verschiedenen Teile, die “Kuchenstücke”, repräsentieren dabei die verschiedenen Kostenelemente.

Wenn das Tortendiagramm fertig ist, kann das Dekorieren beginnen! Nicht das Dekorieren des ausgedruckten Diagramms, sondern des Kuchens natürlich ;). Stelle sicher, dass du verschiedenfarbigen Fondant oder Zuckerguss hast, und teile den gebackenen Kuchen genau wie das Tortendiagramm in verschiedene Teile auf. Jede Farbe repräsentiert ein Kostenelement.

Eine lehrreiche und leckere Lektion

Ist der Kuchen fertig? Bevor ihr zusammen ein Stück essen könnt, besprecht alle Kuchenstücke in den entsprechenden Farben. Auf diese Weise hilfst du deinem Kind zu verstehen, dass euer Haushalt ein bestimmtes Budget hat und ihr zusammen jeden Monat über die Runden kommen müsst. Dein Kind wird auch erkennen, dass die meisten Dinge Geld kosten: vom Internetabo bis zum Schwimmunterricht. 

Nach all dem Gerede über Geld ist dann natürlich endlich Zeit für ein schönes Stück Kuchen! Was gibt es Schöneres gegen die Corona-Langeweile?

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Dieser Artikel wurde aus dem Niederländischen übersetzt.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Dasha, den/die Autor/in

Dasha (26) beeindruckt andere nicht nur mit ihrem Gesang und ihrer Kreativität, sondern viel mehr mit ihrem Geschick, umständliche (Investment-)Themen für jeden verständlich zu machen. Das beweist sie euch immer wieder hier im Blog!

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.