Investieren

Börsen-Update September 2020: Ein Monat voller Schwankungen

10 September, 2020 - von Nele

4 min

Nach Sommerstürmen und Herbstwetter scheint es so, als würde in der kommenden Woche noch ein wohlverdienter Spätsommer auf uns zukommen. Genau wie das Wetter hat auch die Börse in letzter Zeit mehrere Gesichter gezeigt. Anfang letzten Monats erholte sich der Aktienmarkt und erreichte Kurse, wie wir sie aus dem letzten Februar kannten. Allerdings nur bis letzte Woche, als wir auf einmal wieder großen Problemen an der Börse ins Gesicht schauten. 

Aktien amerikanischer Technologiegiganten sind betroffen

Am vergangenen Donnerstag und Freitag fiel der Wert der globalen Aktienmärkte. Der Rückgang wurde von der amerikanischen Technologie-Börse Nasdaq initiiert, welche von Technologiegiganten wie Apple, Facebook, Google, Microsoft und Amazon dominiert wird. Die Kurse dieser Unternehmen schlossen negativ ab, nachdem sie in den letzten Monaten stark gestiegen waren.

Kursgewinne bei Technologieaktien legen Pause ein

Tech-Unternehmen machen sich seit Monaten an der Börse gut, denn seit Beginn der Corona-Krise besteht eine viel größere Nachfrage nach technologischen Lösungen: Zum Beispiel von den vielen Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, studieren und online einkaufen. 

Und weil es diesen Unternehmen in den letzten Wochen und Monaten so gut ging, haben es die Anleger in den letzten Monaten gewagt, mehr Geld in sie zu investieren. Die Kurse der Unternehmen und Aktienmärkte steigen jedoch niemals geradlinig. Auch nicht jetzt. Wenn die Preise stark steigen, wird sich die Unsicherheit irgendwann wieder einschleichen und es gibt Investoren, die ihre Gewinne mitnehmen. Dann geht eine solche Rally* zu Ende. Das ist nicht schlecht und gehört zum Investieren dazu.

*Eine Rally ist ein Zeitraum, in dem der Preis eines Marktes oder Index kontinuierlich steigt.

Wenig Grund zur Sorge

Ein solcher Aktienrückgang bedeutet nicht, dass es den Technologiegiganten plötzlich schlecht geht. Sie performen immer noch gut. Anleger, die kurzfristig in diese Unternehmen investiert haben, werden zweifellos vom (vorübergehenden) Wertverlust der Tech-Aktien enttäuscht sein, aber für die Unternehmen selbst und den langfristigen Anleger gibt es wenig Grund zur Sorge. Denn den Unternehmen geht es immer noch gut. Die Nachfrage nach ihren Produkten und Dienstleistungen ist hoch und wächst weiter.

Schwere Rezession, aber der Welthandel zieht an

Obwohl sich die Aktienmärkte in den letzten Monaten sehr gut entwickelt haben, befindet sich die Weltwirtschaft in einer der schlimmsten Rezessionen aller Zeiten. Das Coronavirus ist weltweit noch nicht unter Kontrolle. Allerdings erholt sich der Welthandel etwas, denn die Regierungen versuchen, die Wirtschaft so weit wie möglich in Schwung zu bringen. Zum Beispiel mit Finanzspritzen für Unternehmen und Familien.

Großmacht China wirtschaftlich auf dem Vormarsch

China profitiert von den lukrativen Exporten von Medizinprodukten, die in anderen Ländern zur Bekämpfung der Pandemie benötigt werden. Und so ist die chinesische Wirtschaft wieder auf dem Vormarsch. Dies ändert nichts an der Tatsache, dass der Handelskrieg (oder Technologiekrieg) zwischen den Vereinigten Staaten und China immer noch ein Risiko für die weitere Erholung der chinesischen Wirtschaft darstellt. Die US-Regierung hat den Telekommunikationshersteller Huawei auf die schwarze Liste gesetzt und erwägt, dasselbe mit Chinas größtem Chiphersteller – SMICs – zu tun, da diese mit dem chinesischen Militär zusammenarbeiten.

Experten gehen davon aus, dass der Handelskrieg vorerst nicht vorbei sein wird. Die US-Präsidentschaftswahl am 3. November steht vor der Tür und Präsident Donald Trump gewinnt mit seinem Vorgehen gegen China an Popularität. Die Chancen stehen gut, dass er noch eine Weile hier bleibt.

Was heißt das für dich als Peaker?

Eigentlich nichts. Beim Investieren geht es hauptsächlich darum, dein Geld auf der ganzen Welt gut zu verteilen, es regelmäßig zu investieren und sich zurückzulehnen. Bleib ruhig und lass die Zeit ihre Arbeit machen. Weltweit arbeiten die Menschen mit aller Kraft daran, die Corona-Krise in den Griff zu bekommen und am Ende werden wir auch diese Krise überwinden. Zumindest war das bisher bei jeder Krise so

So groß die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise auch sein mögen: Wenn wir uns die Geschichte ansehen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich die Wirtschaft diesmal nicht erholt. Wenn du also regelmäßig investierst, cool bleibst und langfristig denkst, wirst du letztendlich von deiner Beharrlichkeit profitieren.

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (25) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Investieren5 min

Die momentanen Gewinner und Verlierer der Corona-Krise

28 Juli, 2020 - von Nele

Wir stellen vor: Die Aktie von Procter & Gamble

21 August, 2020 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.