Investieren

Börsen-Update Juni 2020: Wieder Sonne an der Börse

10 Juni, 2020 - von Nele

4 min

Endlich können wir in Deutschland wieder mit einem frisch geschnittenen Haarschnitt in unserem Lieblingsrestaurant sitzen. Die Infektionsraten des Coronavirus sinken in einigen Regionen und das Virus scheint etwas mehr unter Kontrolle zu sein. Das ist großartig, aber die Weltwirtschaft wurde von allen Lockdowns hart getroffen.

Der wirtschaftliche Rückgang ist historisch bedeutsam. Überall auf der Welt sind viele Menschen arbeitslos und Unternehmen stehen kurz vor dem Bankrott oder mussten bereits die Türen schließen. An der Börse scheint jedoch bereits wieder die Sonne und die Preise sind in den letzten zwei Monaten nach dem enormen Tief Ende Februar stark gestiegen. Wie dies möglich ist, kannst du in diesem Börsen-Update Juni 2020 nachlesen.

Sofern du in den letzten Wochen dein Peaks-Konto angeschaut hast, ist dir sicherlich aufgefallen, dass sich die Kurse nach dem Corona-Tief Ende Februar erheblich erholt haben. Um das zu verstehen, schauen wir uns zuerst die Vereinigten Staaten an. Und dann sieht man, dass es viel sonniger aussieht als vor ein paar Monaten, aber auch etwas nuancierter ist, als es scheint.

Amerikanische Aktienmärkte auf dem Vormarsch

Den Aktienmärkten geht es gut, da die Technologieaktien infolge der Corona-Krise stark an Wert gewonnen haben. Beispielsweise erlebte die amerikanische Technologiebörse Nasdaq am vergangenen Freitag, dem 5. Juni, ein „Allzeithoch”. Das lag hauptsächlich daran, dass es den größten Unternehmen in diesem Index gut geht (Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet und Facebook). Sie nutzen den digitalen Sprung, den wir aufgrund der Lockdowns gemacht haben. Sie profitieren von allem, was wir in diesen Zeiten digital erledigen (müssen). Bestellst du vielleicht deine Lebensmittel online? Oder zoomst du, während du von zu Hause aus arbeitest und pflegst du deine sozialen Kontakte über WhatsApp und Facebook? Die Chance ist groß.

Amerikanische Börsen haben sich von Verlusten erholt

Die Ankündigung der US-Regierung, die Maßnahmen und Schließungen schnell rückgängig zu machen, um die Wirtschaft anzukurbeln, löste Optimismus bei den Anlegern aus. Diese wagten es also wieder zu investieren. Inzwischen haben sich die Börsen in den USA von den schlimmsten Verlusten einigermaßen erholt. In dem amerikanischen Aktienindex S&P 500 haben sich die schweren Verluste aus dem Februar und März – als das Coronavirus Europa und Amerika auf den Kopf stellte – nun vollständig erholt. Und weil die US-Wirtschaft die größte der Welt ist, ziehen sie den Rest der Welt mit nach oben.

Regierungen und Zentralbanken greifen schnell ein

Regierungen und Zentralbanken weltweit scheinen aus der Kreditkrise 2007/08 gelernt zu haben. Wo es damals ewig gedauert hat, Geld in die Wirtschaft zu pumpen, ging es dieses Mal rasant schneller. Der Geldhahn ist offen, um die Wirtschaft aufrechtzuerhalten. Dieser Geldhahn ist natürlich nicht unendlich, aber im Moment stellt er sicher, dass viele Unternehmen überleben können.

Die Kaufkraft der Verbraucher wird immer wichtiger

Wenn es den Regierungen gelingt, Unternehmen und Bürger finanziell über Wasser zu halten, wird es an der Börse vorerst ziemlich gut aussehen. Wie auch immer, die Tatsache bleibt, dass wir das Coronavirus noch nicht los sind und nicht wissen, ob es eine zweite Infektionswelle mit neuen Regeln, Lockdowns und weiteren Maßnahmen geben wird. Darüber hinaus müssen noch viele Länder außerhalb Europas das Virus unter Kontrolle bringen. Wir sind also sicherlich noch nicht wieder da, wo wir einmal waren und die Nachrichten über Corona werden vorerst weiterhin die Wirtschaft und die Aktienmärkte beeinflussen.

Die Zukunft kann immer noch nicht vorhergesehen werden

Niemand weiß genau, was an der Börse passieren wird. Aber wie schon oft erwähnt wurde: Wenn die Aktienkurse das tun, was sie immer getan haben, sieht die Zukunft langfristig rosig aus. Denn die Vergangenheit zeigt, dass sich die Aktienkurse bisher immer von jeder Krise erholt haben.

Sei also nicht blind, sondern beobachte die Börse weiterhin. Wenn du weiterhin regelmäßig investierst und dein Risiko verteilst, so wie du es mit deinen Investitionen bei Peaks tust, bist du langfristig der beste Käufer.

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Ăśber Nele, den/die Autor/in

Nele (24) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie in den ersten 3 Monaten kostenlos!)

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.