Sparen

Als Student Geld sparen: Die 20 besten Tipps für mehr Geld

26 November, 2020 - von Nele

6 min

Lustig ist das Studentenleben – leider aber auch meist nicht ganz günstig. Aber keine Sorge, es gibt auch im Studium viele Möglichkeiten, deinen Geldbeutel zu entlasten. Hier unsere 20 besten Tipps, kurz und knackig zusammengefasst:

1. Leg dir eine Bahncard zu

Du bist unter 27 und regelmäßig mit der Bahn unterwegs? Dann kannst du mit einer ermäßigten Bahncard 25 oder 50 bares Geld sparen. Den Fahrschein im Scheckkartenformat kannst du hier online bestellen, er ist ein Jahr gültig und gilt auch für Fahrten außerhalb des deutschen Schienennetzes.

2. Koch dir leckeres Essen selbst

Fastfood belastet auf Dauer nicht nur die Gesundheit, sondern auch deinen Kontostand. In diesem Blog-Post findest du gesunde Rezeptideen, die nur wenig kosten und sich im Handumdrehen frisch zubereiten lassen. Und das Beste: Sie schmecken superlecker!

3. Spare Geld und Zeit beim Einkaufen

Mitten im Lernstress, und jetzt auch noch in den Supermarkt? Unser Tipp: Plane deine Einkäufe mit einer kostenlosen Einkaufslisten-App. Diese bieten auch bereits fertig erstellte Listen, mit denen du beim Einkaufen nicht nur regelmäßig Geld sparst, sondern auch Zeit und Nerven.

4. Sag Stromfressern den Kampf an

Geräte, die ständig im Stand-by-Betrieb hängen, kannst du über Steckerleisten abschalten und ein Backofen muss auch nicht unbedingt vorgeheizt werden. Moderne Leuchtmittel (LED) sind nur in der Anschaffung etwas teurer, auf Dauer sparst du durch die geringeren Verbräuche gutes Geld. Und zu guter Letzt: Nutze Vergleichsportale und wechsel jährlich zum günstigsten Anbieter, damit du deine Fixkosten senkst.

5. Studenten-Abos für Fachzeitschriften

Fachzeitschriften mit aktuellen News sind für viele Studiengänge unverzichtbar. Beim Kauf solltest du allerdings nicht auf Einzelkäufe, sondern auf ein digitales oder gedrucktes Abo setzen, da viele Verlage Tarife anbieten, mit denen du als Student Geld sparen kannst. Eine gute Anlaufstelle für günstige Lesequellen findest du hier.

6. Reiche eine Steuererklärung ein

Entgegen der landläufigen Meinung können auch Studenten viele notwendige Ausgaben von der Steuer absetzen. Dazu zählen nicht nur Studiengebühren und Unterbringungskosten, sondern auch, was du für Material- und Anfahrten ausgibst.

7. Mach clevere Online-Bestellungen

Du willst bei jeder Online-Bestellung noch einen kleinen Betrag abstauben? Dann solltest du dich kostenlos bei einem Cashback-Vermittler registrieren. Dadurch erhältst du bei jeder Bestellung – und auch bei einigen Supermärkten wie Rewe – einen kleinen Teil der Kaufsumme zurück.

8. Geld sparen wie gedruckt

Das häufige Ausdrucken von Facharbeiten und Referaten in den Copyshops geht auf Dauer ganz schön ins Geld. Lass dir deine Unterlagen doch einfach kostenlos ausdrucken. Den Auftrag erstellst du bequem online, deine Drucksachen erhältst du per Post und Schlange stehen im Copyshop musst du auch nicht mehr.

9. Bei Apple als Student Geld sparen

Lust auf einen neuen Laptop zum Bildungspreis? Dann bist du im Apple Store Bildung goldrichtig – hier kannst du dich als Student verifizieren und von speziellen Studentenrabatten profitieren. Übrigens: Beim Trade In auf der Apple-Website kannst du checken, was dir Apple noch für dein jetziges Gerät anrechnet.

10. Befreie dich von Kontoführungsgebühren

Ein kostenloses Girokonto nutzen viele Studenten. Unser Tipp, wenn du dir nach dem Studium auch einen aufwändigen Bankwechsel ersparen willst: Entscheide dich von Anfang an für eine Bank, die auch dann keine Kontogebühren erhebt, wenn du nicht mehr studierst.

11. Spare im In- und Ausland mit einer „Reisekarte“

Kennst du schon die „International Student Identy Card“ (ISIC)? Das ist ein international anerkannter Studentenausweis, der dir in Deutschland und über 100 weiteren Ländern viele Vergünstigungen einbringt. Der Ausweis kann hier gegen eine kleine Gebühr beantragt werden.

12. Nicht alle Bücher müssen gekauft werden

Als Student brauchst du viel Lesestoff. Aber nicht alles musst du kaufen! Check Online-Portale, die sich auf gebrauchte Fachbücher spezialisiert haben. Ein Suchaushang in der Uni hilft auch – viele Kommilitonen trennen sich gern von nicht mehr benutzten Büchern.

13. Sichere dir Software im Sonderangebot

Vom Grafikprogramm bis zur Tabellenkalkulation – Software kann richtig teuer werden. Viele Softwareunternehmen bieten jedoch Freeware und vergünstigte Studentenlizenzen an, mit denen du als Student Geld sparen kannst.  

14. Lerne günstig Land und Leute kennen

Eine tolle Reise muss nicht unbedingt die Welt kosten – im Gegenteil! Mit einem Studentenjob im Ausland lernst du dein Lieblingsland und die Sprache kennen UND verdienst dir sogar noch etwas dazu. Klingt interessant? Dann such dir jetzt deinen Summerjob!

15. Bewirb dich um einen Wohnheimplatz

Die passende und vor allem günstige Unterkunft fürs Studium zu finden, ist oft nicht einfach. Unser Tipp: Bewirb dich beim Deutschen Studentenwerk um einen Wohnheimplatz. Dies solltest du unbedingt noch vor Studienbeginn erledigen – die Plätze sind sehr beliebt.

16. Optimiere deine Telefon- und Internetkosten

Ohne (mobiles) Internet geht heute nichts mehr. Aber zahle nur das, was du auch wirklich brauchst. Nutze ein Vergleichsportal, das auf Studenten zugeschnitten ist und sichere dir den besten Tarif für deinen DSL-Anschluss und deinen Handyvertrag.

17. Setz auf Gutes aus zweiter Hand

Wer gebrauchte Dinge kauft, kann oft viel Geld sparen. Das gilt besonders bei Secondhandkleidung. Auf Online-Plattformen kannst du dir neue und günstige Lieblingsstücke sichern, die kaum getragen wurden und aussehen wie neu. Und natürlich auch selbst verkaufen :)

18. Studententarife mit Studentenausweis

Dein Studentenausweis ist nicht nur ein wichtiges Dokument, sondern auch bares Geld wert. Denn mit ihm kannst du viele Vergünstigungen nutzen – vom Friseur übers Kino bis zum Mietwagen und Internetvertrag. Aktuelle Angebote, mit denen du als Student Geld sparen kannst, findest du hier.   

19. Bleib fit ohne zusätzliche Kosten

Wer sich als Student auch körperlich fit halten will, kennt das Problem: Die hiesigen Gyms sind meist nicht wirklich günstig. Dabei gibt es eine Alternative, die nur wenig kostet: der Hochschulsport. Vielleicht auch an deiner Uni?! 

20. Mach dein Kleingeld groß

Auch, wenn man nicht den dicksten Geldbeutel hat: ein paar Cent vom Wechselgeld kann man immer unbemerkt weglegen und für große und kleine Anschaffungen investieren. Vielleicht ist es ja auch etwas für dich?!

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (26) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Investieren4 min

Mit wenig Geld investieren – 5 Zeichen, dass du bereit für die Investmentwelt bist

13 Januar, 2020 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.