Computerbildschirm mit verschiedenen Icons, die finanzielle Veränderungen darstellen sollen

6 finanzielle Veränderungen, die dir mehr Geld bringen werden

Lesedauer: 6 min

Kommentare: 0

Aufgrund der aktuellen Situation sind Dinge wie social distancing” und Home Office für viele von uns zunächst Alltag. Ich sehe neben Verlangsamung der Virusausbreitung dabei jedoch einen weiteren Vorteil: Durch mehr Produktivität im Home Office und mehr Zeit für mich selbst habe ich nun Zeit für finanzielle Veränderungen, die ich monatelang aufgeschoben haben – welche sich aber in ein paar Monaten sicherlich bezahlt machen werden. Also, ciao Prokrastination! Hier teile ich ein paar Tipps mit dir…

1. Junge Erwachsene haben rund 7500 € Schulden – Ausweg Haushaltsbuch

Eine schockierende Nummer, oder? Laut des Statistischen Bundesamts belaufen sich die durchschnittlichen Schulden 20- bis 25-Jähriger auf rund 7500 €. Größter Anteil der Schulden macht sicherlich die Ausbildung bzw. das Studium aus, jedoch bilden auch Kreditkarten, Handyverträge und Kredite für Autos einen erheblichen Anteil. Um nicht weiterhin rote Zahlen zu schreiben und Gefahr zu laufen, dass sich die Schuldbeträge weiterhin häufen, empfiehlt sich nichts besser, als ein Haushaltsbuch zu führen. Wir haben hier nicht nur die perfekte (kostenlose) Vorlage für dich, sondern erläutern dir auch nochmal ausführlicher, warum du eins führen solltest.

Und selbst wenn du keine Schulden hast, ist eine finanzielle Veränderung in Form eines persönlichen Finanzplans alles andere als überflüssig, denn die meisten von uns erfahren so erst, wie viel Geld sie wirklich jeden Monat beiseitelegen können. So war es zumindest bei mir der Fall!

2. Finanzielle Veränderung für deine zukünftigen Ausgaben

Du bist jung und vergeudest nicht viele Gedanken an deine finanzielle Zukunft? Aber schon mal daran gedacht, wie du dir später ein Haus finanzieren sollst? Oder wie du das Studium deines (zukünftigen) Kindes erschwingen sollst? Oh, oder das Auto, welches du in ein paar Jahren kaufen musst, weil du deine Arbeitsstelle sonst nicht erreichst? Hey, genau jetzt ist der Zeitpunkt, das Tagesgeldkonto zu eröffnen und Geld beiseitezulegen (und das klappt auch super online!). 

3. Lass dich nicht von deinen Anbietern auf den Arm nehmen

Wie du sicherlich weißt, locken viele Anbieter – vom Energieversorger bis zum Handyanbieter – mit Verträgen, die im ersten Jahr günstiger sind als in den darauf folgenden Jahren. Jetzt hast du die Zeit, all deine Verträge zu überprüfen und sie ggf. zu kündigen und dich nach günstigeren Alternativen umzuschauen. Ja, keine spaßige Angelegenheit – wird sich aber sicherlich lohnen. Um dir den Anfang leichter zu machen, besuche ein Vergleichsportal wie Check24.

Hast du zudem noch Abos, auf die du verzichten kannst? Vielleicht ein Online-Abonnement für Zeitschriften, welches du nicht nutzt, oder verfügen du und dein/e Partner/in beide über einen Netflix-Account? Nichts wie kündigen! Es sind die kleinen Beträge, die auf lange Sicht einen großen Unterschied machen.

Vielleicht kannst du mit diesem Tipp sogar um die 30 € pro Monat sparen. Und wenn du denkst, dass das ja fast nichts ist, lies unbedingt diesen Artikel: Hier erklären wir dir, was 30 € auf eine lange Sicht bewirken können. Spoiler: Eine ganze Menge! 😜

4. 3 in 1: Miste endlich aus, verdiene Geld und bereite anderen eine Freude

Ich kenne es selber nur zu gut. Da will man seinen Kleiderschrank ausmisten und Fotos für Verkaufsplattformen schießen … Aber dann wird die Kleidung am Ende wieder nur wochenlang in einer Kiste gelagert, damit sie dann irgendwann den Weg in den Keller findet – verkauft wird hier nichts. Aber was möchte ich sagen? Kurze Rede, langer Sinn: Hänge deine Kleidung auf, fotografiere sie (und verlaufe dich dabei nicht wieder Richtung Bett), stelle die Bilder online und verdiene Cash!

5. Entscheide dich für den richtigen Bausparvertrag

Du möchtest dich irgendwann Hausbesitzer nennen und gehst bei deiner Sparanlage lieber auf Nummer sicher? Dann ist sicherlich ein Bausparvertrag das Richtige. Diese werden in Deutschland bei Bausparkassen, also speziellen Kreditinstituten, abgeschlossen und die Auswahl ist groß. Die Recherche und das Vergleichen nimmt sicherlich viel Zeit in Anspruch. Aber weißt du was? Jetzt hast du sie – also nutze sie auch! Und wenn wir schon beim Thema Haus sind, hilft dir vielleicht auch dieser Artikel weiter, in dem wir eine kostenlose Checkliste für dich haben, die dich auf einen Hauskauf vorbereitet.

6. Investiere dein Geld

Bitte was? Du bist auf diesem Blog gelandet und investierst noch nicht? Aber na gut, es geht ganz einfach: Mit Peaks kannst du nicht nur dein Wechselgeld, sondern auch einmalige und monatliche Geldbeträge investieren; alles ganz einfach in der Peaks-App. Vorwissen benötigst du keins, lediglich Zugang zu deinem Girokonto und Geld, welches du momentan nicht benötigst. Warum? Weil du dir im Klaren darüber sein musst, dass Investieren auch Risiken birgt. Wenn du dir jedoch vornimmst, langfristig zu investieren, kannst du hier herausfinden, wie viel Geld du investieren musst, um an deinem 65. Geburtstag 500.000 € zu erhalten!

Und falls du überhaupt keine Idee vom Investieren hast, schau dir einfach unser Video an, in dem dir unsere Experten erklären, was es ist:

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Hinterlasse einen Kommentar

Andere können deine E-Mail-Adresse nicht sehen.

Gut zu wissen: Peaks hat das Recht, Kommentare zu entfernen, die eine unangemessene Sprache enthalten oder inhaltlich nicht zum Blog beitragen.