Geld

5 Tipps für deine Gehaltsverhandlung

10 Februar, 2021 - von Nele

3 min

Bist du endlich an dem Zeitpunkt angelangt, an dem eine Gehaltsanpassung ansteht? Oder möchtest du selbst die Initiative ergreifen und deinen Arbeitgeber nach einer Gehaltserhöhung fragen? Dann bereite dich mit unseren Tipps für deine Gehaltsverhandlung vor und genieße danach das Update auf deiner nächsten Gehaltsabrechnung! 

Nach einer Gehaltsverhandlung fragen

Dein Arbeitgeber bietet dir keine planmäßige (viertel- oder halb-)jährliche Gehaltsanpassung an? Dann ergreife selbst die Initiative, wende dich an deinen Vorgesetzten und suche das Gespräch. Schließlich kann dein Arbeitgeber nicht wissen, dass du mit deinem momentanen Gehalt unzufrieden bist und du denkst, dass dir mehr zusteht. 

Experten raten dabei, dass man mindestens ein Jahr nach der letzten Gehaltsanpassung warten soll, um eine erneute Gehaltsverhandlung zu starten. Dies ist aber kein Gesetz. Hast du vielleicht auch schon nach sechs oder sieben Monaten überragende Leistungen geliefert, viele neue Kunden gewonnen oder mehr Arbeit aufgenommen? Dann suche das Gespräch!

Nach wie viel mehr Gehalt kann man fragen?

Nach wie viel mehr Gehalt du fragen kannst, kommt natürlich darauf an, ob sich dein Aufgabengebiet seit der letzten Gehaltsverhandlung verändert bzw. erweitert hat. Falls es keine Veränderungen gibt, sind laut Arbeitsrechtsportal arbeitsrechte.de nach einem Jahr um die 3 – 7 % drin. Sofern du befördert wurdest oder in eine Führungsposition aufgestiegen bist, kannst du nach 10 – 15 % mehr Gehalt fragen. Steht nun nicht mehr viel im Wege bis zu deinem Gespräch? Dann bereite dich mit den folgenden Tipps für deine Gehaltsverhandlung vor.

5 Tipps für deine Gehaltsverhandlung

1. Gehaltserhöhung mit Leistungen rechtfertigen

Hast du besondere Projekte geleitet, erhältst super Feedback von deinen Kunden oder hast dem Unternehmen Zeit und Geld gespart? Nenne genau diese Leistungen in der Gehaltsverhandlung!

2. Gib dich nicht mit dem ersten Angebot zufrieden

Arbeitgeber rechnen mit einer Diskussion und das erste Angebot dient als Anker, an dem sich im Gespräch orientiert wird.

3. Locker und geduldig bleiben

Auch dein Arbeitgeber weiß, dass dir eine angemessene Vergütung zusteht. Du hast also keinen Grund, aufgeregt und unruhig zu sein. Bist du gut auf das Gespräch vorbereitet? Dann mache dir keinen Kopf! 

4. Der richtige Zeitpunkt

Plane das Gespräch mit deinem Vorgesetzten in keiner stressigen Phase. Suche das Gespräch entweder, nachdem du ein großes Projekt beendet hast, während deines Mitarbeitergesprächs oder sobald du mehr Verantwortung übernimmst.

5. Keine privaten Gründe nennen

Schwäche deine Position nicht, indem du Gründe wie Geldmangel, Kreditkosten oder gestiegene Lebenshaltungskosten nennst. Ein weiterer Tipp für deine Gehaltsverhandlung ist, dass du lediglich die beruflichen Leistungen als Argumente nutzen sollst.

Alternativen für Gehaltserhöhungen 

Mit der Gehaltserhöhung hat es (noch) nicht geklappt? Dann behalte deine emotionalen Reaktionen für dich, denn so könntest du das Verhältnis zum Chef – und damit deine Verhandlungsposition im nächsten Gespräch – verschlechtern.

Entmutigen lassen musst du dich aber selbstverständlich auch nicht, denn gute Leistungen können auch anders belohnt werden und sparen dir Geld. Möglich sind dabei zum Beispiel folgende Varianten, nach denen du fragen kannst:

  • Mehr Fahrtkostenzuschuss
  • Mehr Urlaubsgeld
  • Zuschüsse für Fortbildungen
  • Zuschüsse für Betreuungs- und Kitabeiträge 

Diese Alternativen – und natürlich auch unsere Tipps für deine Gehaltsverhandlung – sollten dir auf jeden Fall beim nächsten Gehaltseingang ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Die Vorbereitung und die Aufregung werden sich lohnen! 

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (26) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Vielleicht ist das auch was für dich:

Sparen4 min

Die besten Spartipps für den Alltag

13 November, 2020 - von Nele

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.