Finanzielle Freiheit

30 Finanztipps für 30-Jährige

20 Oktober, 2021 - von Nele

8 min

Glückwunsch, du hast die 20er hinter dir gelassen und dich beruflich freigeschwommen. Das ist die Lebensphase, in der du wichtige Entscheidungen triffst, Weichen stellst und deine ganz persönliche Zukunft planst. Diese 30 Finanztipps für 30-Jährige helfen dir dabei! 

1. Setz Prioritäten beim Sparen

Gerade beim langfristigen Sparen solltest du dir genau überlegen, ob deine Sparziele wirklich zu deinem Lebensstil passen und dich dauerhaft glücklich machen. Erstelle eine Liste mit Ausgabenprioritäten und besprich sie mit deinem Partner oder deiner Familie. 

2. Bewerte deine finanziellen Fortschritte

Wie läuft‘s mit dem Sparen? Bist du auf einem guten Weg oder gab es auch Fehltritte? Stell deine Fortschritte beim Sparen regelmäßig auf den Prüfstand. Dadurch sammelst du neue Motivation und kannst deine Pläne an deine Lebenssituation anpassen und optimieren. 

3. Erhöhe deinen Notgroschen

In den 30ern erhöhen sich in aller Regel deine Ausgaben und finanziellen Verpflichtungen. Deshalb ist jetzt ein guter Zeitpunkt, den Notgroschen zu erhöhen. Über den wichtigen Puffer, der Arbeitslosigkeit und andere unerwartete Ausgaben abfedert, haben wir bereits diesen Blog-Post geschrieben. 

4. Baue Schulden richtig ab

Schulden sind Gift für jeden Sparplan. Sorge dafür, dass du eventuelle Verbindlichkeiten in der richtigen Reihenfolge abzahlst. Generell gilt: Fang immer mit den Krediten an, die den höchsten Zinssatz haben. Hier erfährst du, wie du in wenigen Schritten schuldenfrei werden kannst. 

5. Deine Zeit ist ein wertvolles Gut

Die Zeit, die du frei gestalten kannst, ist wertvoll, denn niemand kann sie dir ersetzen. Deshalb solltest du deine Zeit nicht ständig gegen Geld eintauschen. Überlege dir lieber, wie du die (Arbeits-)Zeit, die du für deine Finanzen aufbringst, noch effizienter nutzen kannst.

6. Behalte deine Rente im Blick

Verlasse dich nicht auf die gesetzliche Altersvorsorge. Wenn du deinen Lebensstandard auch im Alter erhalten willst, solltest du damit beginnen, mit einer Geldanlage vorzusorgen und gezielt für deine Rente zu sparen. 

7. Richtig sparen für die eigenen vier Wände

Ein Hauskauf muss über Jahre geplant werden. Aber wie viel Eigenkapital solltest du mitbringen und wie kannst du die Ratenzahlungen für den Immobilienkredit mit deinem Einkommen in Einklang bringen? In diesem Blog-Post haben wir die Kosten aufgeschlüsselt. 

8. Sichere deine Arbeitskraft ab

Auch „in der Blüte des Lebens“ ist man nicht davor gefeit, arbeitsunfähig zu werden. Eine frühzeitig abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung hilft dir zumindest bei den finanziellen Auswirkungen und sorgt dafür, dass du deine Sparpläne weiter verfolgen kannst.

9. Nutze deine Kreditkarte mit Bedacht

Kreditkarten haben einen großen Vorteil: Mit ihnen kannst du Dinge bezahlen, auch wenn das Geld noch gar nicht auf dem Konto hast – und das weltweit. Unser Tipp: Liste alle Ausgaben über die Kreditkarte auf, damit du die monatliche Abrechnung im Blick behältst. 

10. Plane ein, was Kinder kosten

Kinder sind eine tolle Sache, aber leider auch nicht ganz günstig. Ein Kind wird dich bis zur Vollendung seines 18. Lebensjahres knapp 150.000 Euro kosten. Die Planung von allen finanziellen Aufwendungen, die dein Kind benötigt, solltest du also nicht außer Acht lassen, wenn du Nachwuchs möchtest oder bereits hast. 

11. Achte auf Qualität

„Wer billig kauft, kauft zweimal“ – achte darauf, dass deine Ausgaben immer das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis beinhalten. Wenn du nicht nur den günstigsten Endpreis verfolgst, sondern auch qualitative Kriterien berücksichtigst, wirst du langfristig Geld sparen. 

12. Versichere dich richtig

Wusstest du, dass man sich in den USA sogar gegen eine geplatzte Hochzeit oder gegen einen steckengebliebenen Aufzug versichern lassen kann? Welche Versicherungen du in Deutschland haben solltest, haben wir hier kompakt zusammengefasst. 

13. Investiere in ein angemessenes Transportmittel

Wenn du keine Möglichkeit hast, öffentliche Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit zu nutzen, benötigst du ein zuverlässiges Fahrzeug, das nicht unbedingt neu sein muss. Übrigens: Auch ein gutes Rad kann ein zuverlässiger Begleiter sein – und hält kostenlos fit. :) 

14. Schütze dein Vermögen vor der Inflation

Geldentwertung ist ein Schreckgespenst für Ersparnisse. Mit der Investition in Aktien-ETFs kannst du dein Vermögen auch in Zeiten hoher Inflation absichern. In diesem Blog-Post erfährst du mehr.

15. Erhöhe die Ersparnisse mit der Zeit

Viele Menschen legen sich immer denselben Sparbetrag zur Seite – und zwar seit Jahrzehnten. Wenn du heute mehr verdienst als noch vor einigen Jahren, solltest du auch deine Rücklagen erhöhen – nicht zuletzt, um sie auch an die Inflation anzupassen. 

16. Verfasse ein Testament

Gerade mal in den 30ern und schon ein Testament? Ja! Besonders, wenn du Kinder hast, ist es sinnvoll, die Vormundschaft und Verfügung deines Vermögens schon frühzeitig zu regeln. Für ein gültiges Testament benötigst du keinen Notar – hier gibt’s die passenden Vorlagen. 

17. Diversifiziere deine Investitionen

Ist dein Portfolio angemessen gestreut? Wenn du mehr Geld zur Verfügung hast, ist es an auch an der Zeit, deine Investitionen zu diversifizieren, also breiter aufzustellen. Dadurch kannst du Renditen verbessern und Verlustrisiken vermindern. 

18. Baue mehr Humankapital auf

Ganz gleich, wie viel Geld du auf der hohen Kante hast: Dein wichtigstes Kapital bist du selbst! Die 30er eignen sich ganz besonders, um deine Skills zu optimieren, denn in dieser Altersklasse werden Beförderungen und Gehaltserhöhungen besonders oft vergeben.

19. Diversifiziere dein Einkommen

Du kannst nicht nur deine Investitionen breit aufstellen. Mit 30+ und deinen gesammelten Erfahrungen ist jetzt ein super Zeitpunkt, auch dein Einkommen zu diversifizieren. 

20. Mach Geschenke

Vielleicht bist du mittlerweile in der Position, soviel Geld zu haben, dass du es dir leisten kannst, etwas davon abzugeben? Vielleicht hast auch du damals selber Hilfe erhalten? Anderen etwas zu schenken kann sich positiv auf deine finanzielle Sichtweise und deine Entscheidungen auswirken.

21. Lass dir bei der Finanzplanung helfen

Deine Finanzen werden immer komplexer – überleg dir also, ob du auch hin und wieder Unterstützung benötigst: Für die Planung deiner Altersvorsorge und Versicherungspakete gibt es Fachleute, die sich langfristig bezahlt machen.

22. Bewahre dir planerische Flexibilität

Es gibt viele Dinge, die einen Finanzplan beeinflussen können – plötzlicher Jobverlust oder auch eine teure Autoreparatur. Nur wenn du in der Lage bist, auf solche Veränderungen flexibel zu reagieren, wirst du auch mit ihnen Schritt halten können. 

23. Setze auch auf kleine Summen

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Gerade bei langfristigen Sparplänen musst du keine riesigen Summen zurücklegen. Konzentriere dich auf kleine Beiträge! Mit Peaks kannst du sogar das Wechselgeld investieren, wenn du deinen Kaffee mit der Karte kaufst.

24. Schütze deine Vermögenswerte

Mit über 30 hast du dir vermutlich bestimmt schon die ein oder andere kostspielige Anschaffung gegönnt – vom Neuwagen bis zum eigenen Haus. Schließe Versicherungen ab, um diese Werte im Fall der Fälle zu schützen, ohne deine Ersparnisse antasten zu müssen. 

25. Lebe jetzt (und nicht später)

„Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“ Es ist wichtig, dass du auch dem Vergnügen genug Zeit einräumst. Niemand muss ein Vermögen anhäufen und niemand muss nur arbeiten. Warte nicht, bis zu du alt bist, um dein Leben zu genießen! 

26. Bilde dich finanziell weiter

Hast du in der Schule etwas über Finanzen gelernt? Meistens wird nicht einmal vermittelt, was Steuern sind. Wenn du heute am Ball bleiben willst, solltest du selbst in Finanzbildung investieren – zum Beispiel mit Blogs wie diesem, mit Büchern oder auf YouTube.

27. Hör niemals auf zu träumen

Auch wenn du jetzt in den 30ern bist, heißt das nicht, dass du nichts Neues mehr ausprobieren und erleben darfst. Willst du Fallschirmspringer werden oder den Motorradführerschein machen? Lebe deine Träume, jetzt ist der beste Zeitpunkt!   

28. Baue passives Einkommen auf

Unter passivem Einkommen versteht man eine Leistung, in die du Zeit und Arbeit in der Vergangenheit investierst hast, die aber erst später Geld abwirft (dann aber mit weniger Aufwand). Starte jetzt damit – es wird dir in deinen 30ern leichter fallen! 

29. Schaff überflüssige Fixkosten ab

Du hast noch ein Abo für ein Fitnessstudio, das du nicht mehr besuchst oder Accounts für ungenutzte Streamingdienste? Mit einem Haushaltsbuch merzt du Geldfresser aus und hast stets alle Fixkosten im Blick – hier kannst du dir eine kostenlose Vorlage downloaden. 

30. Investiere mit Indexfonds in deine Zukunft

Du willst dein Geld nachhaltig anlegen und es nicht mit niedrigen Zinsen auf dem Sparbuch liegen lassen? Mit einem Portfolio bei Peaks kannst du jeden Monat kleine Beträge, die nicht auffallen (z. B. Wechselgeld) investieren und dir so kleine und große Träume erfüllen.

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

Möchtest du auch anfangen zu investieren?
Das ist einfacher als du denkst!

Download PeaksDownload Peaks
Jetzt teilen

Über Nele, den/die Autor/in

Nele (26) findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Schipluidenlaan 4, 1062 HE Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.