PeaksBlogInvestierenWir stellen vor: Deutsche Post DHL

    Investieren

    Wir stellen vor: Deutsche Post DHL

    26 Januar, 2022 - von Nele

    6 min

    In dieser Rubrik stellen wir immer eine Aktie vor, in die du über einen der Indexfonds bei Peaks investierst. Diesmal: die Aktie der Deutschen Post DHL. 

    Die Deutsche Post DHL-Aktie gehört bei Peaks dem Europäischen Aktienindexfonds iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF EUR (Acc.) an. Was für eine lange, komplizierte Bezeichnung, oder? Hier erklären wir, wofür all diese Abkürzungen stehen.

    Deutsche Post DHL: Vom Staatsunternehmen zum Paketgiganten

    Die Deutsche Post AG wurde 1995 gegründet. Das Unternehmen entstand nach der Privatisierung des staatlichen Postdienstes „Deutsche Bundespost“. 2002 erwarb die Deutsche Post AG das Unternehmen DHL, seither heißt das Unternehmen Deutsche Post DHL.

    Später wurden noch weitere Unternehmen übernommen, wie etwa 2005 der britische Logistikdienstleister Exel. Deutsche Post DHL konzentrierte sich zunehmend auf die Paketzustellung. 2009 verkaufte das Unternehmen seine 23 %-Beteiligung an der Deutschen Postbank an die Deutsche Bank. Ein wichtiger Schritt auf dem Paketmarkt war 2008 auch die Eröffnung eines Luftdrehkreuzes für DHL am Flughafen Leipzig/Halle. Deutsche Post DHL ist vor allem unter dem Namen DHL bekannt und gehört zu den weltweit größten Paketzustellern.

    Nachhaltige Logistik

    Um in den Indexfonds iShares MSCI Europe SRI UCITS ETF EUR (Acc). aufgenommen zu werden, muss ein Unternehmen nachhaltiges Handeln nachweisen können. Ein Beweis der Nachhaltigkeit von Deutsche Post DHL ist etwa das Luftdrehkreuz des Unternehmens in Deutschland: Es wird in Bezug auf Energie, Heizung und Kühlung weitgehend autark betrieben und ein Teil der benötigten Energie wird mit 1.000 m3 Solarzellen erzeugt. Außerdem werden jährlich 3.000 m3 Regenwasser aufgefangen, das dem Waschen der Flugzeuge dient. Auf diese Weise wird eine Menge Trinkwasser eingespart.

    Deutsche Post DHL hat sich zum Ziel gesetzt, Marktführer in der grünen Logistik zu werden. Bis 2030 wird das Unternehmen 7 Milliarden Euro investieren, um seine CO₂-Emissionen auf unter 29 Millionen Tonnen zu senken, und bis 2050 will es vollständig CO₂-neutral operieren. Außerdem will Deutsche Post DHL seinen Kund*innen mehr grüne Transportmöglichkeiten zur Auswahl stellen und mehr Transparenz bieten. Um die Emissionen zu verringern, will Deutsche Post DHL nachhaltigere Kraftstoffe nutzen, nur noch klimaneutrale Gebäude bauen und 60 % des Endtransports elektrisch betreiben. Bis 2030 werden mehr als 80.000 DHL-Elektrofahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein, und auch Fahrradkuriere werden vermehrt eingesetzt. Neben den Fahrzeugen selbst geht es auch darum, die Vertriebswege effizienter zu gestalten.

    Pakete so schwer wie ein Nilpferd

    Ende 2000 ging das Unternehmen mit einem Aktienwert von 22,48 Euro an die Börse. Leider sank der Wert jedoch bald und betrug 2002 nur noch 9 Euro pro Aktie. Dank der Übernahme von DHL stieg der Aktienkurs zwischen 2003 und 2007 und erreichte im Mai 2007 einen Wert von 25,20 Euro. Nach einem weiteren, ziemlich starken Rückgang, gefolgt von einer stabileren Phase (nach dem Verkauf der Postbank-Beteiligung) zwischen 2010 und 2011, begann eine Wachstumsphase. Von 9,13 Euro im September 2011 stieg der Aktienwert mit einigen Hochs und Tiefs bis im August 2021 auf 59,41 Euro – damit erreichte der Aktienwert einen vorläufigen Höchststand. Derzeit, am Mittwoch, 26. Januar 2022, ist die Deutsche Post DHL-Aktie 52,52 Euro wert. Der derzeitige Wert aller Aktien von Deutsche Post DHL zusammen – die so genannte Marktkapitalisierung des Unternehmens – liegt damit bei rund 65,08 Milliarden Euro. Damit könnte jeder Niederländer 115 Pakete von 20 Kilogramm nach Deutschland versenden. Das sind 2.300 Kilo pro Person, was in etwa dem Gewicht eines ausgewachsenen Nilpferdes entspricht! 

    Ein Teil des europäischen Indexfonds

    Der Europäische Indexfonds, in den du derzeit (Freitag, 28. Januar 2022) mit Peaks investierst, enthält insgesamt 116 Aktien, eine davon ist die Deutsche Post DHL-Aktie. Die zehn größten Aktien aus dem Fonds sind neben der Deutsche Post DHL-Aktie: Roche Holding, SAP, L’Oréal, Novo Nordisk, Allianz, ASML, Schneider Electric, AXA, Relx PLC. Diese zehn Aktien bestimmen den Wert des Indexfonds zurzeit am stärksten. Deutsche Post DHL steht heute an neunter Stelle und macht 2,26 % des Gesamtwertes des Indexfonds aus.

    Mit dem Europäischen Indexfonds investierst du in Unternehmen aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Italien, Norwegen und einigen anderen Ländern. Der Fonds umfasst zehn Sektoren: von Finanzdienstleistungen und Informationstechnologie bis hin zu Unternehmen aus der Gesundheits- und Energiebranche. Die Deutsche Post DHL-Aktie ist Teil des Industriesektors.

    So viel von deinem Geld geht an Deutsche Post DHL

    Wenn du 100 € bei Peaks anlegst, hängt es von dem von dir gewählten Portfolio ab, wie viel von deinen 100 € in die Deutsche Post DHL investiert wird. Wenn du „Mild“ investierst, sind es abgerundet 0,36 €, bei „Würzig“ 0,62 €, bei „Scharf“ 0,82 € und bei „Feurig“ 1,02 €.

    Das nächste Mal stellen wir dir wieder eine Aktie vor. Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag!

    Wichtig zu wissen: Indexfonds sind wie Körbe mit Aktien oder Anleihen, mit denen versucht wird, die Zusammensetzung und Rendite eines Börsenindexes bestmöglich zu kopieren. Die Zusammensetzung eines Index und damit auch eines Indexfonds wird nicht für immer festgelegt. Einmal im Halbjahr wird der Index vom Entwickler des Indexfonds neu bestimmt (bei Peaks sind dies UBS, DAM und Blackrock). Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die Unternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Sind diese immer noch nachhaltig genug? Wird das Unternehmen übernommen? Oder ist es in Schwierigkeiten? Anhand solcher Fragen wird der Index neu bestimmt. Daher kann es vorkommen, dass die Aktie eines Unternehmens zunächst in einen der Peaks-Indexfonds aufgenommen, später aber wieder aus diesem herausgenommen wird. Peaks selbst hat keinen direkten Einfluss auf die Zusammensetzung der Indexfonds.

    Wichtig: Dieser Artikel ist nicht als Anlageberatung gedacht, sondern soll über Unternehmen informieren, die zu den Indexfonds gehören und in die du über Peaks investierst.

     

    Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

    Möchtest du auch anfangen zu investieren?
    Das ist einfacher als du denkst!

    Download PeaksDownload Peaks
    Jetzt teilen

    Über Nele, den/die Autor/in

    Nele findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

    Vielleicht ist das auch was für dich:

    Investieren6 min

    Wir stellen vor: Die SAP-Aktie

    16 September, 2020 - von Nele

    Extra Börsen-Update Januar 2022: Mal wieder sorgen Konflikte für rote Zahlen an den Börsen

    25 Januar, 2022 - von Nele

    Sinnvoll das Geld für sich arbeiten lassen

    06 Januar, 2022 - von Nele

    Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

    Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

    Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Leidsestraat 32 C, 1017 PB Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.