23 Jun 2020

Wie viel Geld muss man investieren, um 100.000 € zu erhalten?

Scheint es dir utopisch, 100.000 € durch deine Investments zu erhalten? Siehst du erst einmal, wie viel du monatlich investieren musst, ist es gar nicht mehr so unrealistisch. Deshalb zeigen wir hier, wie viel Geld du pro Monat in Portfolio Mild oder Feurig investieren müsstest, um nach 20 Jahren die 100.000 € zu erreichen. 

Mit Portfolio Feurig investieren

Wenn du mit Portfolio Feurig investierst, bedeutet das, dass du risikofreudig bist und dein Anlagehorizont mindestens 15 Jahre beträgt. Clever, denn so lässt du den Zinseszins lange für dich arbeiten und hast die Chance auf eine Rendite von 6,5 % pro Jahr. Doch wie lange musst du mit dem Portfolio Feurig investieren, um die 100.000 € zu knacken?

Ein Blick in unseren Kosten- und Renditerechner zeigt uns, dass du monatlich 230 € investieren müsstest, um nach 20 Jahren 100.000 € zu erwarten – mit einem Gewinn von 45.534 €.

Gut zu wissen: Den Berechnungen liegt bei Portfolio Feurig eine Rendite von 6,5 % zugrunde. Die erwartete Rendite basiert auf den in der Vergangenheit erzielten Ergebnissen. Denk daran, dass die Ergebnisse der Vergangenheit keine Garantie für die Zukunft bieten und dass der Wert deiner Anlagen schwanken kann. Die Kosten der Indexfonds und die Kosten von Peaks gehen in die Berechnung ein.

Mit Portfolio Mild investieren

Sofern du nicht so risikoreich investierst und Portfolio Mild gewählt hast, dauert es natürlich länger, die 100.000-Euro-Marke zu erreichen. Denn mit Portfolio Mild investierst du nicht wie mit Portfolio Feurig 90 % deines Geldes in Aktienfonds und 10 % in Anleihenfonds, sondern lediglich 30 % in Aktienfonds und 70 % in Anleihenfonds. 

Schauen wir wieder in unseren Kosten- und Renditerechner, sehen wir, dass du monatlich 330 € in Portfolio Mild investieren müsstest, um nach 20 Jahren 101.797 € zu erhalten – mit einem Gewinn von 22.626 €.

Gut zu wissen: Den Berechnungen liegt bei Portfolio Mild eine Rendite von 3,2 % zugrunde. Die erwartete Rendite basiert auf den in der Vergangenheit erzielten Ergebnissen. Denk daran, dass die Ergebnisse der Vergangenheit keine Garantie für die Zukunft bieten und dass der Wert deiner Anlagen schwanken kann. Die Kosten der Indexfonds und die Kosten von Peaks gehen in die Berechnung ein.

Es müssen ja nicht gleich die 100.000 € sein

Selbstverständlich muss man sich nicht gleich so große Ziele setzen – vor allem nicht, wenn es dein Einkommen gar nicht zulässt, mehrere Hundert Euro pro Monat zu investieren. Sofern du momentan nicht viel Geld zum Investieren hast, kannst du zum Beispiel mit Peaks bereits dein Wechselgeld investieren und dir so im besten Falle eine kleine Rendite aufbauen. 

Außerdem stehen dir bei Peaks auch neben den Portfolios Mild und Feurig zwei weitere Portfolios zur Auswahl. Je nachdem, wie viel Risiko du eingehen möchtest, kannst du dich für eins der vier Portfolios entscheiden und deine Investmentkarriere starten.

 

Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

 

Nele

Weiter suchen

Probiere Peaks 30 Tage aus, ohne Peaks-Kosten zu zahlen

Create your account
Live Chat