PeaksBlogFinanzielle Freiheit20 Finanztipps für 20-Jährige

    Finanzielle Freiheit

    20 Finanztipps für 20-Jährige

    15 November, 2021 - von Nele

    7 min

    Die Zwanziger sind schon ein verrücktes Alter. Das ist die Zeit, in der du vielleicht noch gar nicht genau weißt, wohin dich dein Leben führt und du erst mal noch Dinge ausprobieren willst – im Job genauso wie privat. Wenn es allerdings um finanzielle Angelegenheiten geht, solltest du schon ein paar Dinge berücksichtigen und sie früh auf dem Zettel haben. Welche das sind, erfährst du in diesem Blog-Post!

    1. Prioritäten beim Sparen setzen

    Grundsätzlich gilt: Es ist dein Geld und natürlich kannst du es sparen, wofür du willst. Trotzdem solltest du dich intensiv mit deinen Sparzielen beschäftigen und hinterfragen, ob sie zu dir passen und dich zufriedener machen. Lege Ausgabenprioritäten fest und frag diejenigen, die dich am besten kennen: Freunde und Familie. 

    2. Notgroschen regelmäßig aufstocken

    Bye bye Hotel Mama :) Du hast bereits deine erste eigene Wohnung oder planst mit jemanden zusammenzuziehen? Dann werden sich schon bald deine Ausgaben und finanziellen Verpflichtungen steigern. Passe auch deinen Notgroschen an deine neue Lebenssituation an. Hier erfährst du mehr über das Thema.  

    3. Finanzielle Fortschritte überprüfen

    Verlockungen, sein Geld auszugeben, lauern überall. Deshalb ist das Sparen ist nicht immer einfach, sondern erfordert bisweilen viel Selbstdisziplin. Damit du immer weißt, ob du noch auf einem guten Kurs bist und auch neue Motivation sammelst, solltest du deine Spar-Fortschritte regelmäßig auf den Prüfstand stellen – und gegebenenfalls optimieren. 

    4. Schulden systematisch abbauen

    Das Schlimmste, was einem Sparplan passieren kann, sind Schulden. Vielleicht hast du noch Altlasten von früher, als du noch weniger Geld hattest? Deine Verbindlichkeiten solltest du generell immer so abzahlen, dass zuerst die bedient werden, die den höchsten Zinssatz haben. Wie du Schulden richtig tilgst, erfährst du hier.

     5. Jetzt schon an die Rente denken

    Wer denkt in seinen Zwanzigern schon an die Rente? Wahrscheinlich nur die wenigsten. Trotzdem ist es keine dumme Idee! Je früher du anfängst, Geld fürs Alter zurückzulegen, desto sicherer ist es, dass du deinen Lebensstandard auch im Alter hältst. Für die frühzeitige Altersvorsorge sind die Investitionen mit Peaks übrigens bestens geeignet.

    6. Richtig für den Hauskauf sparen

    Lieber in den eigenen vier Wände wohnen, statt monatlich Miete zahlen. Diesen Wunsch haben Menschen in jeder Altersklasse. Auch beim Hauskauf gilt: Je früher du beginnst, die notwendigen Finanzierungen sicherzustellen, desto besser. Welche Kosten dabei auf dich zukommen, kannst du in diesem Blog-Post nachlesen.

    7. Kreditkarten nur überlegt nutzen

    Kreditkarten sind eine schöne Sache, denn bezahlen kann man mit ihnen auch dann, wenn man das Geld noch gar nicht auf dem Konto hat. Vielleicht hast du jetzt auch zum ersten Mal eine in der Tasche. Liste auf jeden Fall alle Ausgaben über dieses Zahlungsmittel auf, damit du die monatlichen Ausgaben immer im Blick behältst und nicht in die Schuldenfalle tappst. 

    8. Kinder finanziell einplanen

    Willst du Kinder? Diese Frage ist auch bei Jüngeren berechtigt, denn für viele Menschen steht diese Entscheidung schon recht früh im Leben fest. Setz geplanten Nachwuchs schon jetzt auf die Liste deiner Sparziele. Ein Kind kostet bis zur Vollendung seines 18. Lebensjahres im Durchschnitt knapp 150.000 Euro. Bei aller Liebe: ein „Schnäppchen“ ist es leider nicht :)

    9. Passende Versicherungen abschließen

    Wahrscheinlich beginnt jetzt auch die Zeit, in der du zum ersten Mal konkret über eigene Versicherungen nachdenkst. Dabei gibt es viele Policen, die man haben sollte, aber auch einige, die nicht viel bringen, außer Kosten zu verursachen. Welche Versicherungen du auch in jedem Fall abschließen solltest, haben wir hier kompakt zusammengefasst.  

    10. Die Inflation im Blick behalten

    Die Inflationsrate ist in Deutschland derzeit mit etwa + 4,5 % auf einem historisch hohen Wert. Beobachte sie gut, gerade jetzt ist wichtig zu wissen, wie du deine Ersparnisse vor diesem Schreckgespenst schützen kannst. Immer eine gute Idee: Mit der Investition in Aktien-ETFs kannst du dein Vermögen auch in Zeiten hoher Inflation absichern. 

    11.Rücklagen von Zeit zu Zeit erhöhen

    Deine Sparziele und den Weg dahin hast du dir schon gut überlegt? Super, aber bitte vergiss nicht: Wenn es um regelmäßigen Rücklagen geht, sind die meisten Menschen Gewohnheitstiere. Wenn du mehr verdienst, solltest du deine Sparbeiträge auch regelmäßig an deine neue Finanzsituation anpassen, um deinen Sparplan optimal zu bedienen.

    12. Humankapital aufbauen

    Wahrscheinlich bist du noch nicht so lange in deinem Job oder sogar noch mitten im Studium? Im Berufsleben gilt normalerweise: Je jünger du bist, desto größer sind deine Aufstiegschancen und die Aussicht auf mehr Gehalt. Deshalb solltest du frühzeitig in das Wertvollste investieren, das du hast: dich selbst. Arbeite ständig an deinen Skills!

    13. Finanzielle Weiterbildung nutzen

    Das Thema Finanzbildung wird in den Schulen gern vernachlässigt. Oder hast du dich dort schon einmal mit dem Thema Steuern oder Finanzplanung beschäftigt? Bleib am Ball, wenn es um die wichtigen Themen geht, die auf die meisten Menschen nach der Schule zukommen. Nutze Blogs wie diesen, Bücher, erfahrene Mentoren oder Plattformen wie YouTube.

    14. Fokus auf das passive Einkommen  

    Das passive Einkommen ist eine Bezeichnung für Zeit und Arbeit, die du jetzt investierst, die sich aber erst später rechnen wird – mit deutlich weniger Aufwand. Bei den meisten Personen ist der zeitliche, finanzielle und körperliche Einsatz deutlich höher, wenn sie jünger sind. Wenn du also auf das passive Einkommen hin arbeitest – fang doch einfach jetzt an!  

    15. Überflüssige Fixkosten streichen

    Je älter du wirst, desto mehr Verträge und Abos wirst du abschließen. Vielleicht auch für ein Fitnessstudio, das dir dann doch nicht mehr gefallen hat oder einen Streaming-Dienst, den du nur kurz genutzt hast. Unser Tipp: Mit einem Haushaltsbuch behältst du stets die Übersicht über alle ungenutzten Kostenfresser – eine kostenlose Vorlage gibt’s hier.

    16. Hilfe bei den Finanzen annehmen

    Viele Finanzthemen sind komplex und setzen Erfahrungen voraus. Kein Problem, schließlich fängt jeder mal „klein“ an. Wenn du deine Zeit lieber für andere Dinge als Finanzthemen nutzen willst, ist es immer clever, Rat und Tat von erfahrenen Fachleuten in Anspruch zu nehmen, etwa wenn es um deine Altersvorsorge oder etwaige Versicherungen geht.

    17. Qualität in den Vordergrund stellen

    Generell gilt: Alle deine Ausgaben sollten immer das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis haben – das gilt für Finanzprodukte genauso wie für die Dinge, die du dir anschaffst. Setze den Fokus nicht ausschließlich auf den billigsten Endpreis, sondern berücksichtige auch qualitative Kriterien. Mit dieser Strategie wirst du garantiert auf längere Sicht Geld sparen. 

    18. Jetzt das Leben genießen

    Sparen ist immer auch mit Entbehrungen verbunden. Insbesondere, wenn es langfristig geplant ist. Aber vergiss nicht: Du bist jung, lebe dein Leben und tue Dinge, die dich jetzt glücklich machen. Nur wenn du ausgeglichen und zufrieden bist, kannst du dein Erspartes später auch wirklich nutzen. Bring eine ausgewogene Balance in dein Leben!

    19. In Indexfonds investieren

    Wenn es in diesen Zeiten um den Erfolg von langfristigen Sparplänen geht, sind sich alle Experten einig: Investieren ist die erste Wahl, wenn man keine Lust auf Sparbücher mit Niedrigzinsen hat. Mit einem Portfolio bei Peaks hast du alle Möglichkeiten: Leg regelmäßig kleine Beträge wie Wechselgeld zur Seite und erfülle dir langfristig kleine und große Träume. 

    20. Investitionen möglichst diversifizieren

    Je breiter du dein Portfolio streust und damit in möglichst viele Sektoren und Regionen investierst, desto diversifizierter wird es. Dadurch kannst du Risiken, die das Investieren mit sich bringt, deutlich vermindern. Mit Peaks ist dein Portfolio garantiert diversifiziert, denn hier investierst du automatisch in 6 verschiedene Indexfonds auf der ganzen Welt.

     

    Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

    Möchtest du auch anfangen zu investieren?
    Das ist einfacher als du denkst!

    Download PeaksDownload Peaks
    Jetzt teilen

    Über Nele, den/die Autor/in

    Nele findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

    Vielleicht ist das auch was für dich:

    Investieren6 min

    Wir stellen vor: Naspers

    27 Oktober, 2021 - von Nele

    Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

    Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

    Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Leidsestraat 32 C, 1017 PB Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.