PeaksBlogBörsen-UpdateBörsen-Update November 2022: Mit Optimismus ins Jahresende

    Börsen-Update

    Börsen-Update November 2022: Mit Optimismus ins Jahresende

    04 November, 2022 - von Nele

    7 min

    In diesem Börsen-Update findest du:

    • Peaks-Portfolios legen im Oktober zwischen +1,9 % und +4,2 % an Wert zu
    • Quartalszahlen der Unternehmen und Wirtschaftswachstum in Q3 höher als erwartet
    • Inflation steigt weiter an und Federal Reserve erhöht Leitzins

    Peaks-Portfolios legen im Oktober zwischen +1,9 % und +4,2 % an Wert zu

    In den vergangenen vier Wochen haben alle vier Peaks-Portfolios positiv abgeschnitten. Die beiden offensiven Portfolios Ambitiös und Abenteuerlich haben sich in den vergangenen vier Wochen noch mehr erholt als die beiden weniger offensiven Portfolios. Die Portfolios Vorsichtig und Balanciert, welche einen höheren Anteil an Anleihenfonds haben, weisen eine kleinere Rendite auf, weil die Anleihenfonds nicht so gut performt haben wie die Aktienfonds, in die du mit Peaks investierst. Die genauen Zahlen für die einzelnen Indexfonds siehst du weiter unten in Tabelle 2. 

    Peaks-Portfolio

    Rendite Oktober

    Rendite 2022

    Durchschnittliche Jahresrendite seit Start von Peaks

    Gesamtrendite seit Start von Peaks

    Vorsichtig

    +1,9 %

    -16,7 %

    +0,7 %

    +3,6 %

    Balanciert

    +2,6 %

    -16,6 %

    +2,9 %

    +15,3 %

    Ambitiös

    +3,4 %

    -16,4 %

    +5,1 %

    +28,1 %

    Abenteuerlich

    +4,2 %

    -16,2 %

    +7,3 %

    +41,3 %

    Tabelle 1: Netto-Renditen der Peaks-Portfolios

    Gut zu wissen: Dies sind Netto-Renditen der Peaks-Portfolios im Oktober 2022, Gesamtjahr 2022 und seit Start von Peaks nach Abzug der Peaks-Kosten, Fondskosten und Transaktionskosten. Der Wert deiner Anlage kann schwanken. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die Zukunft.

    Oben siehst du Renditen für ein Portfolio von 10.000 €. Die Renditen berücksichtigen keine Ein- oder Auszahlungen während des Monats. Wenn du in diesem Monat Geld eingezahlt oder abgehoben hast, sieht deine persönliche Rendite anders aus als oben dargestellt. Darüber hinaus unterscheidet sich deine persönliche Rendite, wenn du weniger oder mehr als 10.000 € investiert hast, aufgrund der monatlichen Fixkosten, die Peaks berechnet. 

    Quartalszahlen der Unternehmen und Wirtschaftswachstum in Q3 höher als erwartet

    Viele Unternehmen wie US-Banken, Fluggesellschaften und Lebensmittelproduzenten haben in den letzten Wochen ihre (positiven) Quartalszahlen veröffentlicht. Und auch Verbraucher zeigten sich im dritten Quartal von ihrer guten Seite, sodass sich Branchen wie Banken, Fluggesellschaften, Konsumgüter und Unterhaltung besser als erwartet entwickelt haben. Positiv hat darauf zum Beispiel der US-Aktienmarkt reagiert, wie du unten in Tabelle 2 sehen kannst.

    Zudem war es letzte Woche an der Zeit, dass große Namen wie Amazon, Meta, Microsoft, Google und Apple ihre Quartalszahlen vorlegten, die als zuverlässiger Indikator für den Zustand der amerikanischen Wirtschaft gelten. Das Bild war allerdings eher schmerzlich: Die Zahlen der Tech-Giganten blieben hinter den Erwartungen und stürzten ins Minus – alle großen Namen außer Apple. Die Apple-Aktie stieg letzten Freitag um 7,6 %, was dem US-Index S&P500 wieder zu einem höheren Abschluss verhalf.

    Mehrere Länder der Eurozone haben zudem im vergangenen Monat ihre Zahlen bezüglich des ​​Bruttoinlandsprodukts veröffentlicht. In Deutschland, Spanien und Frankreich gab es bereits leichte BIP-Zuwächse, wobei vor allem das deutsche Plus überraschte. Daher sollte nach Einschätzung der Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen) auch die EU-Wirtschaft insgesamt zulegen, was sich in den letzten Wochen auch schon im europäischen Indexfonds, in den du mit Peaks investieren kannst, widerspiegelte. Er schloss im Oktober mit +6,1 % ab.

    Inflation steigt weiter an und Federal Reserve erhöht Leitzins 

    Hierzulande beträgt die vorläufige Inflationsrate +10,4 % im Oktober, also ​​+0,9 % zum Vormonat. Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sind insbesondere die Preise für Energie stark angestiegen und beeinflussen die Inflationsrate erheblich. Im Oktober waren die Energiepreise 43 % höher als im Vorjahresmonat und auch Nahrungsmittel stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat mit +20,3 % überdurchschnittlich.

    Auch in den USA arbeiten sie immer noch daran, die Inflationsrate in den Griff zu bekommen. So hat die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) erst diese Woche den Leitzins zum vierten Mal in Folge außergewöhnlich kräftig angehoben. Sie erhöhte ihn am Mittwoch erneut um einen Dreiviertel-Prozentpunkt – auf eine neue Spanne von 3,75 bis 4,00 Prozent. In ihrem Statement betonte die Fed, dass die Zinsen weiter steigen werden, um die Inflation „mit der Zeit zurück zu dem Zwei-Prozent-Ziel zu bringen“.

    ISIN

    Rendite Oktober

    Rendite 2022

    Rendite letzten 5 Jahre

    Aktienfonds

    Nordamerika

    LU0629460089

    +6,9 %

    -13,8 %

    +83,6 %

    Europa

    IE00B52VJ196

    +6,1 %

    -18,4 %

    +29,7 %

    Asien-Pazifik

    LU0629460832

    +0,8 %

    -16,1 %

    +10,6 %

    Schwellenmärkte

    IE00BYVJRP78

    -3,3 %

    -19,9 %

    +6,5 %

    Anleihenfonds

    Europäische Staatsanleihen

    IE00B4WXJJ64 

    +0,3 %

    -17,2 %

    -10,3 %

    Europäische Unternehmensanleihen

    LU0484968812

    -0,1 %

    -15,0 %

    -10,7 %

    Tabelle 2: Netto-Renditen der Indexfonds, die in den Standard-Peaks-Portfolios sind

    Gut zu wissen: Dies sind Netto-Renditen der Indexfonds, in die du mit Peaks investierst im Oktober 2022, Gesamtjahr 2022 und seit Start von Peaks nach Abzug der Peaks-Kosten, Fondskosten und Transaktionskosten. Der Wert deiner Anlage kann schwanken. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist keine Garantie für die Zukunft.

    Möchtest du auch anfangen zu investieren?
    Das ist einfacher als du denkst!

    Download PeaksDownload Peaks

    Hoffnungsträger Vergangenheit

    Wie du den Tabellen entnehmen kannst, hat der Monat Oktober nach vielen Wochen mit fallenden Renditen endlich wieder für ein bisschen Erholung an den Börsen gesorgt. Warten wir gespannt darauf, was die nächsten Wochen und Monate bringen werden. Historisch gesehen liefern die letzten beiden Monate des Jahres fast immer die besten Renditen. 

    Betrachtet man zum Beispiel die monatlichen Durchschnittsrenditen für den US-Index S&P 500 im Zeitraum von 1950 bis 2017, war der Dezember der beste Monat für den Aktienmarkt – dicht gefolgt von November. Und auch der heimische DAX performt historisch gesehen zum Ende des Jahres am besten. Natürlich bieten vergangene Ergebnisse keine Garantie für die Zukunft, aber sie können für Hoffnung und Optimismus sorgen.

    Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.  

    Jetzt teilen

    Über Nele, den/die Autor/in

    Nele findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

    Vielleicht ist das auch was für dich:

    Investieren3 min

    Warum Durchhalten beim Investieren so wichtig ist

    22 April, 2021 - von Clara

    100 Jahre Börsenwachstum: So kannst du die Corona-Krise vergleichen

    20 März, 2020 - von Nele

    Extra Börsen-Update September 2022: Zinsentscheidungen der Zentralbanken stehen an

    20 September, 2022 - von Nele

    Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

    Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

    Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Leidsestraat 32 C, 1017 PB Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.