PeaksBlogBörsen-UpdateBörsen-Update Juli 2022: Trubel an den Finanzmärkten

    Börsen-Update

    Börsen-Update Juli 2022: Trubel an den Finanzmärkten

    12 Juli, 2022 - von Nele

    4 min

    Auch im vergangenen Monat gab es keine Woche, in der uns die Turbulenzen an den Märkten eine Pause gegönnt haben: Nach Auf und Abs haben die internationalen Aktienbörsen mit das schwächste Halbjahr seit Jahrzehnten hinter sich. Gründe für die Kursschwankungen sind unter anderem die Angst vor steigenden Zinsen, schwächere Unternehmensgewinne und die jetzt wachsende Angst vor einer weltweiten Rezession. 

    Zwar können all diese Dinge und die darauffolgenden Aktienverluste Emotionen bei dir auslösen, doch langfristig sollte das Ganze keine große Rolle für dich und deine Investitionen spielen.

    ​​Wenn du momentan zusiehst, wie deine Rendite fällt, solltest du vor allem jetzt Durchhaltevermögen zeigen und dir eins bewusstmachen: Verluste realisierst du erst dann, wenn du deine Investitionen abhebst und ihnen keine Zeit gibst, sich zu erholen.

    Kurs- vs. langfristige Performance

    Egal ob der EURO STOXX 50, der japanische Nikkei oder der DAX – auch im vergangenen Monat hatten die meisten Indizes eins gemeinsam: Nach einigen Kursschwankungen hieß es schließlich bergabwärts. So fiel zum Beispiel der DAX letzte Woche Dienstag mit 12.390 Punkten auf ein neues Jahrestief. 

    Allerdings haben der S&P 500 und ein paar andere US-amerikanische Indizes den letzten Monat mit positiven Zahlen abgeschlossen. Grund dafür ist der Arbeitsmarktbericht vom letzten Freitag, der ein robusteres Wachstum auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt im letzten Monat als erwartet zeigte.

    Kurzfristig gesehen sollten dich allerdings weder die negativen noch die positiven Zahlen stark interessieren. Eine wichtigere Rolle sollte die langfristige Performance deiner Investitionen spielen: Halte dir vor Augen, dass beispielsweise der S&P 500 in den letzten sechs Monaten rund 17 % fiel, aber in den letzten fünf Jahren eine Performance von + 58 % hinlegte. Durchhaltevermögen hat sich beim Investieren in der Vergangenheit immer bezahlt gemacht.  

    Der Euro steht unter Druck

    Für Trubel an den Finanzmärkten sorgen momentan aber nicht nur Aktien. Auch der Euro steht unter Druck. Am Devisenmarkt (der Markt für den Handel mit ausländischen Währungen) ist er auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren und nähert sich dem Dollar immer mehr an. Experten fürchten, dass die EU-Gemeinschaftswährung bald sogar weniger als einen US-Dollar wert sein könnte. Der Hauptgrund dafür sei eindeutig das Risiko einer Gaskrise. Sollte die Zufuhr von Gas in Europa stark gedrosselt werden, dann wäre das schlecht für die europäische Konjunktur und gleichzeitig inflationär, da die Preise noch weiter ansteigen würden.

    Und das, obwohl man Anfang dieses Monats daran geglaubt hat, dass die Inflation ihren Hochpunkt bereits überschritten hat. Im Juni ist hierzulande die Inflationsrate überraschend auf 7,6 % gesunken. Gründe hierfür sind höchstwahrscheinlich die Benzinpreise, die im Juni unter anderem dank des Tankrabatts gesunken seien. Auch das 9-Euro-Ticket könnte Ökonomen zufolge für einen Sondereffekt gesorgt haben.

    Wirtschaftswachstum schwebt in Ungewissheit

    Obwohl nach dem Ende der Pandemie die Weltwirtschaft in diesem Jahr endlich durchstarten sollte, steigt nun die Angst vor einer möglichen Rezession. Der Krieg in der Ukraine und dessen Folgen könnten eine andauernde Belastung für die globale Konjunktur werden. Allerdings gibt es zurzeit noch keine genaueren Aussichten oder Prognosen. Wie sich das Ganze also entwickeln wird, werden wir erst mit der Zeit sehen. 

    Sollte dich die aktuelle Lage hinsichtlich deiner Investitionen beunruhigen, ist es am besten, dich jetzt zurückzulehnen und abzuwarten. Nur mit der Zeit werden sich deine Investitionen erholen. So, wie sie es bisher immer gemacht haben. 



    Sei dir bewusst, dass Investieren Risiken birgt und du deine Investments (zum Teil) verlieren kannst.

    Möchtest du auch anfangen zu investieren?
    Das ist einfacher als du denkst!

    Download PeaksDownload Peaks
    Jetzt teilen

    Über Nele, den/die Autor/in

    Nele findest du entweder in Sporthallen oder am Herumreisen in anderen Ländern. Dabei ist sie immer auf der Suche nach neuen interessanten Themen und Geschichten, die sie allen Peakern im Blog vorstellen kann!

    Vielleicht ist das auch was für dich:

    Investieren4 min

    Wie du mit fallenden Aktienkursen umgehen solltest

    22 Oktober, 2020 - von Nele

    100 Jahre Börsenwachstum: So kannst du die Corona-Krise vergleichen

    20 März, 2020 - von Nele

    Up - so heißt der Blog von Peaks, eine App die das Investieren einfach macht. In diesem Blog informieren wir dich über alles, was mit Geld, Investments und Finanzen zu tun hat. Für unsere Peaker und alle, die Investieren spannend und interessant finden! 

    Du hast Peaks noch nicht auf deinem Handy? Lade die App herunter (und teste sie 1 Monat kostenlos)!

    Diese Website wird durch Peaks BV verwaltet. Peaks ist AFM-lizenziert und befindet sich in der Leidsestraat 32 C, 1017 PB Amsterdam. Investieren birgt immer Risiken. Sei dir bewusst, dass der Wert deiner Kapitalanlage schwankt. Frühere Entwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Kursentwicklungen dar.